1. Home
  2. Family
  3. Freizeit
  4. Sollen Kinder an Silvester aufbleiben dürfen?

Silvester mit Kindern

Prosit Neujahr oder ab ins Bett mit den Kleinen?

Rimuss-Schwemme, Tischbomben, Wunderkerzen – kaum ist Weihnachten vorbei, steht mit Silvester die nächste grosse Sause an. Aber wie macht ihr das mit den Kindern? Dürfen sie bis Mitternacht aufbleiben? Wir verraten euch, wie wir das handhaben, und möchten dasselbe gerne von euch wissen.

Placeholder

Sie habens bis Mitternacht geschafft – dürfen das eure Kinder an Silvester auch?

Getty Images

Für Mütter und Väter von kleinen Kindern ist Schlaf ein besonders wertvolles Gut, entsprechend lässt die Begeisterung für die Silvesterfeier bei vielen von uns etwas nach, sprich, es stellt sich die Frage: Wollen wir überhaupt bis Mitternacht aufbleiben oder lieber am nächsten Morgen zu Ovi und Gipfeli mit den Kleinen aufs neue Jahr anstossen? Die Kinder sehen das aber anders: Für sie ist das Aufregendste am Jahreswechsel ganz klar das lange Aufbleiben. Können wir das bei Kindergärtnern schon verantworten? Lest nachfolgend, was wir vom Family-Team dazu meinen, und macht mit bei unserer Umfrage!

  • Unsere Kinder sind 5 und 2,5 Jahre alt. Dieses Jahr feiern wir Silvester daheim mit Freunden und anderen Kindern. Aus diesem Grund dürfen sie wohl so lange machen, bis sie nicht mehr können. Mal schauen, wer früher am Rad dreht, wir oder die Kleinen. Eda, 34
     
  • Bei uns gab es immer zwei Sorten von Silvester: Entweder Party mit meinem Mann und die Kinder bei den Grosseltern oder mit den Kindern gemeinsam feiern. Mit den Kindern hiess fein essen, Fackelumzug, um die Zeit bis Mitternacht zu vertreiben, dann viel Rimuss, Tischbomben, Musik und wildes Herumtanzen. Als die Kinder vom Alter her Silvester unbedingt feiern wollten, aber eigentlich noch zu klein waren, um so lange aufzubleiben, haben wir jeweils die Uhr vorgestellt und halt schon um 22 oder 23 Uhr angestossen. Heute feiern unsere Teenies Silvester nur noch mit ihren Freunden und wir werden den Jahreswechsel wohl immer mehr verschlafen. Paula, 42
Mehr für dich
  • Die Kinder (6 und 8) haben es noch nie geschafft, an Silvester bis Mitternacht wach zu bleiben. Wir rutschen traditionell schlafend auf dem Sofa zwischen Tischbomben-Chaos und leeren Rimuss-Gläsern. Die familieninternen Wettbüros haben für dieses Jahr allerdings Tipps entgegengenommen, die darauf setzen, dass wir fit genug sein werden, um den Jahreswechsel mitzukriegen. Unser Silvester-Motto: Nichts muss, alles kann. Sylvie, 38
     
  • Wir fahren an Silvester die Strategie «Go with the Flow». Die Kinder (inzwischen 4 und 7) sind einige Male wach gerutscht, manchmal eingeschlafen (genauso wie die Eltern). Unsere Devise: Sie können am nächsten Tag ausschlafen. Bettina, 41
     
  • Unser Kleiner ist noch zu klein, aber unsere Fünfjährige könnte es dieses Jahr zum ersten Mal bis Mitternacht schaffen. Vor allem, wenn wir ihren Wunsch erfüllen und eine mit Süssigkeiten gefüllte Piñata aufhängen. Wir fänden es ok, wenn sie mit uns mit einem Gläschen Rimuss auf den Jahreswechsel anstossen würde – es bleiben ja nachher noch ein paar Tage Ferien, um wieder fit zu werden und sich an den üblichen Rhythmus zu gewöhnen. Christa, 37
Von Christa Hürlimann am 31.12.2019
Mehr für dich