1. Home
  2. Family
  3. Freizeit
  4. Baldwins haben es noch nicht geschafft: So gelingt euch ein hübsches Familien-Fotoshooting für die Weihnachtskarte

Weihnachtskarte in Planung?

So gelingt euch ein hübsches Familien-Fotoshooting

Alec und Hilaria Baldwin mit ihren fünf Kindern beweisen es: Ein Familienbild so hinzukriegen, dass alle schön lächeln, ist etwa so wahrscheinlich wie weisse Weihnachten. Wir verraten euch ein paar Tipps, wie ihr trotzdem eine hübsche Weihnachtskarte hinkriegt.

Familien-Selfie Weihnachten

Eins ist klar: Die Fotos werden besser, wenn das Shooting allen Spass macht. (Symbolbild)

Getty Images

Während Hollywoodstar Alec Baldwin, 62, sein zweieinhalb Monate altes Söhnchen Eduardo in seinen Armen anschmachtet, wurde neben ihm der Zweitjüngste der «Baldwinitos», der eineinhalbjährige Romeo, 1, wohl gerade vom Drittjüngsten, Leonardo, 3, geärgert. Und Mama Hilaria, 36, sowie ihre Tochter Carmen, 6, scheinen zum ältesten Buben Rafael, 4, zu sagen: «Jetzt reiss dich mal zusammen!»

Mehr für dich

Resultat: Ein Foto für die Weihnachtskarte, wie Hilaria Baldwin das Bild in ihrem Instagram-Post ironisch kommentiert, ist das wohl nicht – aber immerhin ein witziger Familienschnappschuss. Den Followern gefallen vor allem die Trainingsanzüge in verschiedenen Farben, mit denen sie zusammen fast wie ein Regenbogen ausschauen:

Damit wir unsere Weihnachtskarte besser hinkriegen als die Baldwins, haben wir um Tipps gefragt bei Fotografin Fabienne Bühler, die oft für die «Schweizer Illustrierte» im Einsatz ist, und uns bereits geholfen hat, Ordnung in unsere Flut an Familienfotos zu bringen.

Neun Tipps für die perfekte Weihnachtskarte

  • Eine Karte mit mehreren Bildern gelingt einfacher als eine mit einem einzelnen Familienporträt. Warum, ist klar: Bei den meisten Bildern schaut ein Kind weg, Papa hat die Augen zu, oder Mama kommt zu spät, weil sie noch auf den Selbstauslöser der Kamera drücken musste. Wenn ihr mehrere Sujets eures Shootings auswählt, brauchen nicht jedes Mal alle (gut) darauf zu sein.
     
  • Spontan geht mit Kindern besser als gestellt. Lasst sie irgendetwas machen, das ihnen Spass bereitet. Falls es Schnee hat, eignet sich zum Beispiel ein Shooting mit einem Holzschlitten. Eine schöne Outdoor-Variante ohne Schnee sind Fotos im Wald. Drinnen könnt ihr die Kinder zum Beispiel guezeln lassen, oder ihnen eine Kiste mit Weihnachtsbaumschmuck hinstellen und schauen, was sie damit so anstellen – abdrücken nicht vergessen …
     
  • Das Thema in allen Bildern für die Karte durchziehen. Also nicht zuerst schlitteln und dann auch noch guezeln, sondern entweder, oder.
     
  • Innerhalb des Themas variieren: Verschiedene Perspektiven, Zusammenstellungen der Familienmitglieder und Bildausschnitte wählen, beim Guezeln zum Beispiel auch die mehligen Hände der Kinder.
     
  • Einmal direkter Kamerablick reicht. Die Karte wird attraktiver, wenn eure Kinder nicht bei jedem Bild in die Kamera schauen. Und wenn dieser Druck weg ist, wird das Fotoshooting erst noch viel entspannter.
     
  • Eine geeignete, gut fotografierbare Aktion wählen. Fotografiert euch zum Beispiel im Schnee nicht beim Fahren, sondern beim Ziehen des Schlittens, das ist viel einfacher, weil ihr nicht so schnell reagieren müsst.
Kinder am Backen

Gerade mit kleinen Kindern gelingen hübsche Bilder am einfachsten, wenn man sie während des Fotografierens etwas Tolles machen lässt. (Symbolbild)

Getty Images
  • Es muss nicht immer ein Lächeln sein. Für den Mix auf der Karte dürfen es auch Sujets sein, auf dem die Kinder völlig versunken ihrer Tätigkeit nachgehen, mit grossen Augen einen glitzernden Stern bestaunen, in eine Weihnachtsbaumkugel beissen, durch eine Sternenbrille gucken, sich gegenseitig mit Geschenkbändern «schmücken» oder – bei den kleinen Models besonders beliebt – eine lustige Grimasse schneiden.
     
  • Verwendet ein Stativ. Falls ihr alle Fotos selbst machen, aber trotzdem auch mal zu sehen sein wollt, klappt das am besten mit Stativ und Selbstauslöserfunktion.
     
  • Bleibt entspannt. Auch wenn die Kinder grad gar keine Lust haben zum Posieren – sie aufzufordern, «endlich mal zu lachen», ist meistens kontraproduktiv. Lasst sie lieber ihren Teig kneten oder ihr Mailänderli bestreichen, beobachtet sie, und seid bereit, denn wetten: Plötzlich schauen sie stolz und lachend zu euch, weil ihnen gerade das schönste Guezli gelungen ist.

Und was die Baldwins angeht: Um die machen wir uns keine Sorgen, auch sie werden das hinkriegen mit der Weihnachtskarte. Denn die wichtigste Voraussetzung fürs perfekte Familien-Fotoshooting erfüllen sie, wie ihre vielen lustigen und liebevollen Beiträge auf Instagram beweisen: Sie haben viel Spass zusammen.

Von Christa Hürlimann am 07.12.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer