Abnehmen Per App zum Last-Minute-Sommerbody

Das Bikini will noch nicht recht passen, die Badesaison ist schon fast eröffnet und die Zeit fürs Fitness-Studio fehlt: Wer auf die Schnelle noch ein wenig Gewicht verlieren will, der sollte vielleicht einfach öfter sein iPhone benutzen. SI online zeigt praktische Gratis-Apps für den Weg zur Sommerfigur.

DIÄT PROFI
Mit dieser App geht Abnehmen zwar nicht schneller, aber es wird vielleicht etwas übersichtlicher. Nach Eingabe von aktuellem Gewicht, Grösse, Geschlecht und Alter wird das Wunschgewicht definiert. Danach wird Tagebuch geführt: alle konsumierten Lebensmittel eintragen, Getränke per Antippen auswählen (fürs regelmässige Trinken gibts zudem eine Erinnerungsfunktion). Der mühsamste Teil der Applikation ist das Auswählen der Lebensmittel, da die Kategorien nicht wirklich aufschlussreich sind: «Ausser Haus», «Frühlingsrezepte», oder aber deutsche Marken wie «Du darfst» und «Ferrero». Dafür rechnet die App selber aus, wieviele Kalorien man täglich zu sich nehmen darf, um sein Abnehmziel zu erreichen. 

SHAPE UP
Auch dieses Programm hilft beim Erreichen des Wunschgewichts mittels Erfassen von Kalorien. Allerdings ist diese App wesentlich übersichtlicher als der Diät Profi. Über Buttons gelangt man zu den Kategorien, das Mahlzeitenerfassen ist dank logischen Kategorien wie «Brot & Backwaren», «Gemüse», «Fleisch» etc. einfach. Die Suchfunktion rundet das Ganze ab. Einziger Nachteil: Der Barcode-Scanner scheint für Schweizer Produkte nicht zu funktionieren. 

OFFICE FITNESS
Da der Körper durch Kalorienzählen alleine nicht in Form kommt, braucht es natürlich auch Sport. Wer mehrheitlich im Büro sitzt und auch sonst nicht gerade Fitness-Fan ist, dürfte mit der App «Office Fitness» gut bedient sein. Einfach zu handhabende Basis-Kräftigungsübungen können nach Kategorien («Flacher Bauch», «Freier Kopf», «Motivationskick») angewählt werden. Zudem kann die Dauer des Büro-Trainings gewählt werden, und man hat die Wahl zwischen Sport im Sitzen oder im Stehen. Minuspunkt: Die Übungen scheinen nicht alle genau auf die verfügbaren Kategorien zu passen - Bewegung gibts aber allemal. 

PEDOMETER
Der gute alte Schrittzähler in moderner Form. «Pedometer» zählt Schritte, Kilometer und verbrauchte Kalorien. Relativ genau kann man in der App seine Ausgangslage definieren: Gewicht, Grösse plus Detailangaben wie Brust- Taillen- und Hüftumfang. Weniger genau scheint allerdings der Zähler an sich zu sein. Beim Testen gab er nach vier Stunden im Büro eine zurückgelegte Strecke von 3.6 Kilometern und 3500 Schritten an. Schön wärs, wenns so einfach ginge. 

MOVES
Zwar ohne Kalorienangabe, dafür sonst kaum zu toppen. Moves zeigt nicht nur, wie viele Kilometer und Schritte man zurückgelegt hat, sie weiss (weil die Ortungsfunktion für die App aktiviert sein muss) auch genau, wo man wann war. Und: Benutzt man beispielsweise Auto oder Bus, merkt es das Programm ebenfalls. So kann man dank dieses elektronischen Stalkers nach einer durchzechten Partynacht am Wochenende genau nachvollziehen, was man alles unternommen hat. Genau das Richtige für Kontrollfreaks.  

RUNTASTIC
Für alle, die es richtig wissen wollen, ist diese App geeignet. Ob Rennen, Velofahren, Wandern oder Golfen - jede Sportart kann erfasst und gemessen werden. Aufgezeichnet werden Distanzen, wer einen Brustgurt hat, kann zudem auch die Herzfrequenz messen lassen. Fast wie auf dem Laufband können zudem noch verschiedene Trainingsarten ausgewählt werden. Und für Übersichtlichkeit sorgt die Website Runtastic.com, die nach dem Login automatisch alle Daten vom Handy übernimmt. 

ACHTUNG: bei Programmen, die eine Aktivierung des Ortungssystems voraussetzen, leidet der Akku - also am besten immer ein Ladegerät zur Hand haben.

Alle vorgestellten Apps sind gratis und können im App-Store heruntergeladen werden.

Auch interessant