Tierischer Basejumper Haben Sie schon mal einen Hund fliegen sehen?

Egal ob Klettern, Cannyoning, Bergsteigen oder Basejumping: Dean Potter sucht nach dem Adrenalinkick. Immer dabei hat er seine beste Freundin - Hündin Whisper. Sie nahm er jüngst gar in seinen Rucksack, als er in der Schweiz rund 4000 Meter in die Tiefe sprang.

Seit Jahren sucht Dean Potter aus New Hamsphire regelmässig das Abenteuer. Für den 42-Jährigen beginnt der Spass erst dort, wo er bei den meisten anderen Menschen aufhört. Er klettert die steilsten Wände hoch, und das überdurchschnittlich schnell. Beim Linewalking bewegt er sich auf einem Seil über steile Abgründe, und beim Basejumping segelt er kilometerweit vom Berg ins Tal.

Am meisten Spass hat er aber, wenn ihn seine Hündin Whisper begleitet. Die vier Jahre alte Mini Australian Cattle ist deswegen auch die Hauptdarstellerin im 22-minütigen Kurzfilm von Dean Potter. Der trägt den Titel «When Dogs Fly» und hält, was er verspricht: Im Film ist unter anderem zu sehen, wie Dean Potter mit seinem Hund vom Eiger springt. Die vier Jahre alte Whisper sitzt festgebunden im Rucksack und trägt eine Schutzbrille - während die beiden 4000 Meter in die Tiefe springen.

Haustier von Dean Potter zu sein, setzt Abenteuerlust voraus. Hat der 42-Jährige denn keine Angst um seine «beste Freundin», wie er seine Hündin selbst nennt? «Wenn ich Whisper mitnehme, dann springen wir nur von den sichersten Klippen dieser Welt», sagt er im Adventureblog von Nationalgeographics.com. Und fügt an: «Wer mich kennt weiss, dass ich meinen Hund nie in Gefahr bringen würde. Niemand weiss so viel über Sicherheit wie ich in der Outdoor-Branche.» In einem seiner Videos gibt er dennoch zu, dass ihm bewusst sei, dass er mit seiner Hündin nicht nur gemeinsam fliegen, sondern auch gemeinsam sterben könne.

Blöd nur, kann Whisper nicht sagen, ob sie diese Abenteuer mit ihrem Herrchen überhaupt teilen will. Dean Potter ist jedoch überzeugt, dass sie den Adrenalinkick mag. Er hat sich und den Vierbeiner auf die Ausflüge vorbereitet: Er selbst sprang erst mit Sandsäcken und Plüschtieren, bevor er sein Haustier in den Rucksack packte. Und um Whisper an die Geschwindigkeit zu gewöhnen, ist er mit ihr Motorrad gefahren. Das habe der Hündin gefallen, sagt er. Immer und immer wieder habe sie mitgehen wollen. Und jetzt, im Base-Rucksack, sei es auch so. «Sie fühlt sich wohl», ist Dean Potter überzeugt. «Danach ist sie immer sehr freudig und aufgeregt.»

Whisper hat also vor gar nichts Angst? Doch! «Sie hasst Staubsauger.»

Auch interessant