Fitness-Tipp Bügeln & betten: So werden Sie fit im Alltag

Neujahrsvorsätze aufgrund mangelnder Motivation, Zeit und Geld bereits wieder über Bord geworfen? Jetzt gibts keine Ausreden mehr! Denn überflüssige Festtags-Pfunde können Sie auf einfache Art und Weise im Alltag loswerden. SI online verrät Fitnessmuffeln, wies funktioniert.
Bügeln beansprucht die Arm, als auch die Brust- und Rückenmuskulatur. Wer zwischendurch zudem einfache Eigengewichtsübungen einbaut, kann sich das Fitness-Abo sparen.
© Getty Images Bügeln beansprucht die Arm, als auch die Brust- und Rückenmuskulatur. Wer zwischendurch zudem einfache Eigengewichtsübungen einbaut, kann sich das Fitness-Abo sparen.

Amerikanische Forscher haben bereits 2007 herausgefunden, dass alltägliche Bewegungsabläufe effektiv sein können - solange sie bewusst geschehen. So wird bereits das morgendliche Bettenmachen zum Training:

  • Betten fördert die Fitness, weil es den Kreislauf anregt.
  • Bügeln beansprucht sowohl die Arm-, als auch die Brust- und Rückenmuskulatur. Wer eine Stunde das Bügeleisen schwingt, verbraucht immerhin rund 150 Kalorien.
  • Eine Stunde Staubsaugen verbrennt gar satte 240 Kalorien.
  • Selbst beim Kochen gehen Kalorien drauf: 120 pro Stunde.

Für ein effektiveres Training empfiehlt Fitness-Experte Abed Al-Hijjawi zusätzliche Eigengewichtsübungen zwischen den Hausarbeiten: «Zum Beispiel 10 Minuten Fenster putzen, dann ein paar Kniebeugen, gefolgt von 10 Minuten zackigem Staubsaugen und Rumpfbeugen. Zum Schluss empfiehlt sich eine ruhige Tätigkeit wie Abstauben, um wieder runterzukommen. Und Dehnen nicht vergessen!», sagt der Personal-Trainer von Prominenten wie Bachelor Lorenzo Leutenegger oder Vize-Miss-Schweiz 2009 Rekha Datta im Gespräch mit SI online. «Die Übungen lassen sich beliebig erweitern mit leicht instabilen Unterlagen wie zwei Kissen.»

Noch wirksamer als Hausarbeiten sind Outdoor-Aktivitäten. Bei schönem Wetter wird der eigene Garten zum Freiluft-Fitness-Studio. «Gartenarbeit alleine ist schon Fitness», weiss Abed Al-Hijjawi. «Die frische Luft regt den Stoffwechseln an.»

  • Wer eine Stunde lang von Hand Bäume oder Sträucher schneidet, verbraucht rund 300 Kalorien.
  • Rasenmähen ist der Kalorienkiller schlechthin: 400 werden pro Stunde verbrannt. Zum Vergleich: Bei einer Stunde Skilaufen gehen um die 500 drauf. Ausserdem bedeutet es Muskeltraining für die Beine.

Auch der US-Fitness-Guru David Kirsch, der Stars wie Heidi Klum oder Liv Tyler trainiert, schwört auf unkomplizierte und schnelle, aber wirkungsvolle Sport-Aktivitäten für überall. Er hat ein «5 Minute Quickies»-Programm mit unterschidlichen Fitness-Tipps entwickelt.

Kirschs Po-Übungen für zu Hause:

Kirschs Arm-Übungen für zu Hause:

David Kirschs Bein-Übungen für den Park:

Auch interessant