Elizabeth Teissier «2015 wird ziemlich explosiv»

Gerechtigkeit und Hoffnung. Aber auch Terror und Spannungen. Elizabeth Teissier weiss, wie die Sterne für das neue Jahr stehen. Die Star-Astrologin im grossen Interview mit der «Schweizer Illustrierten».
Elizabeth Teissier Jahreshoroskop 2015 mit Eule
© Fabienne Bühler

Die Eule ist das Symboltier ihres Aszendenten Schütze. «Ich habe tatsächlich viele Eigenschaften, die der Eule zugeschrieben werden», sagt Astrologin Elizabeth Teissier.

Die Eule symbolisiert in der indianischen Mythologie Geist und Wissenschaft. Und weil es in der Welt von Star-Astrologin Elizabeth Teissier unter dem Firmament keine Zufälle gibt, erstaunt es auch nicht, dass ausgerechnet die Eule das Symboltier ihres Aszendenten Schütze ist. «Ich habe tatsächlich viele Eigenschaften, die der Eule zugeschrieben werden.» Unter anderem der Wissensdrang, mit dem sie an der Pariser Sorbonne einen Doktortitel in Soziologie machte. Oder die Weisheit, mit der sie jedes Jahr aufs Neue für die Leser der «Schweizer Illustrierten» das grosse Jahreshoroskop verfasst. Obwohl ihre Vorhersagen laut eigenen Berechnungen zu 80 Prozent zutreffen, geht es weder darum, Angst zu schüren, noch jemandem die Sterne vom Himmel zu versprechen. «Meine Aufgabe besteht darin, Rat zu erteilen und den Menschen zu helfen, ihren Weg zu finden.»

Frau Teissier, wie lässt sich 2015 astrologisch zusammenfassen?
Elizabeth Teissier: Es wird ziemlich explosiv, vor allem im Frühling. Wir erleben eine echte Zivilisationskrise wie in den 60er-Jahren, nur tiefer gehend. Besonders die Bedrohung durch den Islamischen Staat macht mir Sorgen, weil die Zyklen Saturn- Pluto und Saturn-Neptun wirksam sind. Dies war auch 2001 kurz vor 9/11 der Fall.

Weisen denn die Sterne auf ähnliche Terrorakte hin?
Damit müssen wir rechnen. Aber für solche Prognosen braucht es nicht unbedingt die Astrologie. Alle denken, dass dies sehr wahrscheinlich ist. Was ich als Astrologin beisteuern kann: die kritischsten Perioden berechnen. So könnte man mit den Behörden zusammenarbeiten, um an den gefährlichsten Tagen bereit zu sein.

Welche Daten stechen hervor?
Die negativen Phasen sind Anfang Januar, Ende März, in der ersten April-Hälfte und im Juli. Zwischen Mitte Februar und Mitte März sowie im Juni sind auch Lichtblicke möglich, wirtschaftliche und politische.

Was bedeutet dies zum Beispiel in Bezug auf die Russland-Krise?
Kürzlich erstellte ich für einen russischen Nachrichtensender Prognosen, auch über Präsident Putin. Er ist Waage/ Skorpion und erlebt derzeit den Einfluss der Pluto-Uranus-Dissonanz. 2014 bis 2016 dürfte in seinem Leben eine totale Umstellung stattfinden. Es gibt aber auch einen positiven Faktor: Russland könnte ab 2015 eine wichtige Rolle im Kampf gegen den Islamischen Staat spielen.

Sie beraten Weltpolitiker. Bei wem suchen Sie selbst Rat, bei Gott oder den Sternen?
Das eine schliesst das andere nicht aus. Ich bin gläubige Protestantin. Gott ist dem Sonnensystem und den Zyklen der Planeten, die einen Einfluss auf unsere Erde ausüben, übergeordnet. Die Astrologie dient mir dazu, Erklärungen für Menschen und Ereignisse zu finden. Aber es gibt viele Dinge im Leben, auf die wir keinen direkten Einfluss haben, deshalb ist es besser, ein wenig fatalistisch zu denken.

Welche Sternzeichen sind im kommenden Jahr die Gewinner?
2015 gibt es eine gewisse Gerechtigkeit, denn Jupiter, der als Glücksplanet gilt, wirkt bis Sommer günstig für die Feuer- und Luftzeichen, und ab August läuft er vom Löwen in die Jungfrau. Damit haben die Erd- und Wasserzeichen gute Karten. Obwohl man bei Steinböcken und Krebsen auch mit Spannungen rechnen muss.

Also gibts 2015 keine Verlierer?
Durch die Dissonanz zwischen Saturn und Neptun könnten viele Zwillinge, Jungfrauen, Fische und Schützen in unklare Situationen geraten. Deshalb sollten sie unter anderem etwas vorsichtiger bei Verträgen sein. Ich hoffe aber, dass in vielen Fällen die Position des Aszendenten, des Mondes oder anderer Planeten ausgleichend wirkt.

Wie feierten Sie den Jahreswechsel?
Im familiären Rahmen mit meiner Tochter und zwei Enkelkindern in Südfrankreich.

Sind Sie diszipliniert darin, gute Vorsätze einzuhalten?
Es gelingt mir jeweils ein bisschen besser als meinem Schütze-Mann, der jeweils schon Ende Januar aufgibt. Da ich selber Aszendent Schütze bin, aber Sternzeichen Steinbock, halte ich manchmal bis Ostern durch.

Und welche Vorsätze haben Sie sich vorgenommen?
Ich möchte einen Gang zurückschalten. Das versuche ich jedes Jahr. Und jedes Jahr wird wieder hektisch. Aber da ich 2014 unter einem guten Saturn-Einfluss stand, bin ich nun vielleicht bereit dafür.

Weitere Informationen: www.eteissier.com

Ihr grosses Jahreshoroskop finden Sie in der aktuellen «Schweizer Illustrierten» Nr. 2 - ab 5. Januar am Kiosk. Oder auf SI online:
Widder, Stier & Zwillinge am Dienstag, 6. Januar
Krebs, Löwe & Jungfrau am Mittwoch, 7. Januar
Waage, Skorpion & Schütze am Donnerstag, 8. Januar
Steinbock, Wassermann & Fische: Freitag, 9. Januar
 

Auch interessant