Kult-Spot bekommt Update Nach 15 Jahren kommt ein neuer Fischer-Bettwaren-Clip!

Der Werbespot der Fischer-Bettwarenfabrik ist über die Grenzen der Schweiz bekannt. So amüsiert er auch mehr als zehn Jahre nach der ersten Ausstrahlung das Netz. Aber Achtung: Jetzt dreht der Geschäftsführer und Star des Videos, Ernst Fischer, eine Fortsetzung. 

«Grüezi. Min Name isch Fischer vo de Fischer-Bettwarefabrik Au, Wädischwil am Zürisee.» Mit diesen Worten grüsst Ernst Fischer in seinem Werbe-Filmchen in die Kamera und schreibt damit ein wenig Geschichte. Der Spot ist schweizweit Kult und wurde nach der Veröffentlichung auf Youtube im Jahr 2012 bereits über 195'000 Mal angeklickt. Protagonist Ernst Fischer wurde so ganz nebenbei zur Internetberühmtheit. Man könnte sagen wider Willen.

Mittlerweile wird Fischer auch auf der Strasse erkannt. «Dann drehen sich die Leute nach mir um und tuscheln», sagt er im Gespräch mit SI online. «Manchmal kommt dann jemand auf mich zu und fragt: Sind sie es?» Das sei nicht immer angenehm für ihn. «Meistens nehme ich es aber gemütlich.» 

«Es gibt nur Duvets und Kissen und Freundlichkeit»

Die erste Version der Werbung flimmerte vor 15 Jahren bei «TeleZüri» über den Bildschirm, später sah sie der Zuschauer auch im «SRF». Sogar heute noch wird der TV-Spot im Internetforum Reddit gefeiert - nicht nur von Schweizern. So fragte kürzlich etwa der englischsprachige Nutzer «Crispybacon 404»: «Gibt es von ihm Autogrammkarten? Gibt es Tassen mit seinem Gesicht drauf?» Er würde sich über solche Fanartikel freuen: «Ich hätte liebend gerne so eine Tasse!»

Diese Fragen kann der Star des Videos selbst beantworten: «Nein, das gibt es nicht. Es gibt nur Duvets und Kissen und Freundlichkeit. Das gibt es bei uns!», sagt Fischer. 

Dem urchigen Geschäftsführer ist mit dem Spot gelungen, wovon viele Marketing-Experten nur träumen können: Mit einem kleinen Budget erreichte er eine riesige Reichweite. Die Werbung ist in der Schweiz ein Vorzeigebeispiel für ein virales Phänomen: «Es ist verrückt! Alle Kunden, die zu mir kommen finden: Ändern Sie den Spot auf keinen Fall!» Er habe es dann aber trotzdem gemacht. Bald gibt es nämlich einen neuen Clip, wie Fischer SI online bereits jetzt verrät: «In etwa drei Wochen läuft die Neuauflage.» Ausserdem bekommt der bisherige Hauptdarsteller Gesellschaft: «Zwei schöne Verkäuferinnen von uns werden dann zum Beispiel die Decken zeigen.» 

Doch die Show stehlen können ihm die weiblichen Mitarbeiterinnen kaum. Auch der Meister selbst ist im Clip wieder dabei. Ernst Fischer findet: «Ich komme fast zu oft vor.» Das Konzept hinter den Filmen bleibe das gleiche. So hat Fischer auch für das kommende Video das Script selbst verfasst und Skizzen angefertigt. Das macht er nach wie vor «alles selbst». 

Auch interessant