Ohne Genickstarre in die Ferien Tipps für einen tiefen Schlaf im Flugi

Ein Langstreckenflug kann mitunter sehr unbequem werden: Wohin nur mit den Beinen? Wie finde ich endlich mal ein bisschen Schlaf? Und wieso zwickt die Kleidung immer? Mit folgenden Tipps kommen Sie bestimmt ein wenig erholter an.
Flugzeug schlafen (nicht kaufen) Tipps Ferien Economy Class Business Class
© Getty Images

Diese beiden Herren haben einen Weg für ihr Nickerchen gefunden.

Endlich! Die langersehnten Ferien stehen kurz bevor - und damit bei vielen oft auch etliche Stunden eingepfercht in einem Flugzeug. Wen es in die Ferne zieht, dem bleibt oft nichts anderes übrig. Ausser die Person verfügt über das nötige Kleingeld, um sich einen Sitz in der Business- oder gar First-Class zu leisten.

Was tun, um nicht allzu zerknirscht am Ziel seiner Träume anzukommen? Unsere Tipps:

Vermeiden Sie Sitz 7F
Gemäss einer Umfrage der Billig-Fluggesellschaft EasyJet, die dem «Telegraph» vorliegt, ist Sitz 7F der gefragteste Sitzplatz überhaupt. Dahinter steckt eine ganz einfache Erklärung: Wer weit vorne sitzt, ist auch schneller wieder draussen. All jene, die Ruhe suchen, sollten darum einen grossen Bogen um Sitz 7F machen und stattdessen weit hinten sitzen. Dort ist man auch weit entfernt von Eltern und ihren Kindern im schreifähigen Alter.

Lockere Kleidung
Jeans und alles andere, das zwicken könnte, sollten Sie auf einem Langstreckenflug vermeiden. Dehnbar und bequem muss es sein - mit Ausnahme der Kompressionsstrümpfe.

Die beste Sitzposition
Keine Frage: Kleine Menschen mit kurzen Beinen haben einen Vorteil. Die Rückenlehne so weit wie möglich nach hinten verstellen - auch wenns den Hinternachbarn stört, aber der kann ja dasselbe tun -, mit dem Hintern so weit wie möglich nach vorne rutschen und Füsse ausstrecken. Den Rücken freuts, das ergab eine Untersuchung der britischen Chiropraktiker-Gesellschaft. Andere Reisende bevorzugen hingegen die Variante, indem sie den Tisch nach unten klappen und den Kopf drauf legen. Für eine gute und bequeme Sitzposition hilft auch ein entsprechendes (aufblasbares) Kopfkissen.

Gurt zuoberst
Sie haben gerade ihre passende Sitzposition gefunden und nicken langsam, aber sicher ein - und schon werden sie von der Flugbegleiterin geweckt und gefragt: «Sind Sie auch angeschnallt?» Der Tipp darum: Wenn Sie sich zudecken sollten, dann legen Sie den Gurt über die Decke.

Alkohol und TV tabu
So gern Sie noch auf die langersehnten Ferien anstossen möchten, verschieben Sie das Bier oder den Drink auf die Bar am Zielort. Trinken Sie lieber Wasser und Kräutertee - auch ihrer Gesundheit (Trombose-Gefahr) zuliebe. Und wenn Sie wirklich schlafen wollen, schalten Sie den Bildschirm vor sich ganz aus - solange er flimmert, ist auch ihr Gehirn aktiv - und hören Sie allenfalls Entspannungsmusik.

Wenn alles nichts hilft...
...haben Sie zwei Möglichkeiten: entweder ein Schlafmittel nehmen oder sich doch den Luxus der Business- oder First-Class leisten. Möchten Sie für Letzteres aber eigentlich kein Extra-Feriengeld verprassen, kennt Travelbook.de Tricks, wie Sie zu einem Gratis-Upgrade kommen könnten. Zum Beispiel sind Alleinreisende gegenüber Pärchen oder Familien im Vorteil. Auch könnte es helfen, die schöneren Hosen anzuziehen und am Geburtstag zu fliegen.

Auch interessant