Unsere «Game of Thrones»-Momente Geröstete Zombies und ein grosser Verlust

Folge sechs der siebten Staffel war wahrscheinlich das eigentliche Finale der aktuellen Staffel. Vollbepackt mit Action, Untoten und einer massiven Verschiebung der Kräfteverhältnisse. ACHTUNG SPOILER!

Fans wissen es: «Game of Thrones»-Staffeln haben ihren eigentlichen Höhepunkt oft in der zweitletzten Folge. Eddards Hinrichtung, die rote Hochzeit oder die Schlacht der Bastarde dürften viele im Hinterkopf gehabt haben, als sie sich an die aktuelle Folge mit dem Titel «Jenseits der Mauer» machten. Dort, im verschneiten Land des Nachtkönigs, will Jon Snow mit einer illustren Gefährtengruppe einen Untoten entführen. Mit einem solchen Fang will er Daenerys von deren Existenz überzeugen und sie für den Kampf gegen die Untoten gewinnen. So einfach der Plan ist, so dumm ist er auch.

Zu Hause in Winterfell hat es Littlefinger tatsächlich geschafft, Zwietracht zwischen die Schwestern Sansa und Arya zu säen. Die kleine Arya konfrontiert ihre grosse Schwester mit einem Schreiben, in dem Sansa ihre Familie verrät. Es kommt zwar (noch) nicht zu einem Schwesternmord, doch Arya hat total in den Killer-Modus gewechselt. Ihr ist alles zuzutrauen.

Der Wirklich-jetzt-Moment

Zurück zur Action: Jon und Co. wollen einen Untoten einsacken. Und wie? Man dürfte annehmen, dass sie dazu einen geschickten Plan, eine Falle oder wenigstens eine halbgare Idee haben. Haben sie nicht. Sie wissen nichts Besseres als einfach mal loszustacken. Nur Sandor Cleganes vage Vision leitet die Gruppe. Natürlich geraten sie in einen sichtverstellenden Schneesturm. Was in dieser Region so viel heisst wie: Der Nachtkönig ist nicht weit.

Game of Thrones Folge 6
© HBO

Wie blinde Hühner stacken Jon und Co. im Schnee umher.

Zuerst werden sie aber von einem untoten Eisbären attackiert. Wir merken uns: Nicht nur Menschen, sondern auch Tiere können verzaubert, verdreht, auferweckt werden. Oder wie auch immer man die Technik nennen möchte, die der Nachtkönig anwendet, wenn er Tote wiederauferweckt und in seine Armee eingliedert.

Game of Thrones Folge 6
© HBO

Ein untoter Eisbär attackiert die Gruppe. Nur Feuer Hilft gegen diesen Gegner.

Der Grande-Finale-Moment

Die tollkühne Truppe wird, kaum haben sie sich aus den Fängen des Eisbärs befreit, von einer kleinen Gruppe Untoter angegriffen. Diese überwältigen sie, indem Jon einen bestimmten Untoten... tötet? Auf jeden Fall kollabieren darauf die restlichen Untoten, bis auf einen, den Jon praktischerweise gefangen nehmen kann. Man vermutet, dass der «Getötete» die anderen zuvor verzauberte. Konkret hiesse das: Es gibt eine Art Stammbaum der Untoten mit dem Nachtkönig an der Spitze. Eliminiert man ihn, kollabiert das ganze System wie ein Kartenhaus. So viel zu den Details. Kaum gelingt es der Gruppe also ein Beweisexemplar einzufangen, hört man die Hauptarmee des Nachtkönigs heranrollen. Gendrys wird zu Fuss zurück zur Mauer geschickt, um Daenerys um Hilfe zu bitten, während der Rest der Gruppe sich auf eine kleine Insel in einem gefrorenen See retten kann. Das Eis hält das Gewicht der Zombie-Armee nicht und viele von ihnen verschwinden im Wasser. Der Rest harrt um den See aus, um die Unglücklichen dem Kältetot zu überlassen.

Game of Thrones Folge 6
© HBO

Auf dieser kleinen Insel warten die Verzweifelten auf Hilfe.

Der Ha-ha-oh-scheisse-Moment

In Usain-Bolt-Manier sprintet Gendrys zurück zur Mauer, Daenerys wird informiert und eilt mit ihren Drachen im Kampfjet-Style gen Norden. Derweil vertreibt sich Sandor «The Hound» Clegane die Zeit mit einem kleinen Spiel: Er schmeisst von der kleinen Insel aus einen Stein auf einen Untoten, was ihm direkt den Unterkiefer wegreisst. Lustig.

Game of Thrones Folge 6
© HBO

Untoter mit Loch im Unterkiefer. Urheber: The Hound.

Beim nächsten Wurf fehlt ihm dann schon die Kraft und der Stein landet auf dem nun wieder gefrorenen See. Nicht so lustig. Denn auch die Zombies merken nun, dass der Zugang zur Insel wieder begehbar ist. Auweia!

Der Grande-Grande-Finale-Moment

Der Nachtkönig schickt seine Armee dann tröpfchenweise über das Eis – und es hält! Dieser Fuchs! Jon und Co. geraten in allergrösste Not. Immer mehr Untote schaffen es zur kleinen Insel und die Gruppe kämpft mit äussersten Kräften. Jon Snow und Jorah Mormont werfen sich diesen «Gell-das-war’s»-Blick zu, als Daenerys mit ihren drei Kampfdrachen auftaucht und den Untoten etwas Wärme spendet. Kurz: Es wird geröstet, was das Zeug hält. Der See schmilzt, die Schlacht scheint gewonnen. Aber Achtung, der fuchsige Nachtkönig greift zu seinem Eisspeer und tut, was ein schlauer Fuchs tun muss: Er tötet den Drachen Viserion!

Game of Thrones Folge 6
© HBO

Der Nachtkönig schreitet zur Tat. Adieu, Viserion!

Der Drache stürzt in den See und sinkt ab. Der Zombie-Kidnapper-Trupp wird gerettet, bis auf Jon. Der versinkt ebenfalls im eiskalten Wasser.

Der Ja-genau-Moment

Natürlich stirbt der Held nicht. Dafür die Logik: Wie schafft er es in seinem schweren Winterpelz und seiner Rüstung nicht unterzugehen? Kaum aus dem Wasser stürmt wieder eine Zombie-Horde auf ihn zu und aus dem Nichts taucht Jons mysteriöser Onkel Benjen Stark auf und gibt ihm sein Pferd. Selbst bleibt er zurück, um gegen die Untoten zu kämpfen. Er stirbt. Der Dummkopf. Warum steigt er nicht mit Jon auf das Pferd und hängt die schlurfenden Zombies ab? Ein richtiger Titanic-Moment!

Titanic
© 20th Century Fox

Hätten sich Jack und Rose nicht beide mit dieser Tür retten können?

Der Das-musste-ja-kommen-Moment

Der Drache Viserion wird von der Untoten-Armee vom Grund des Sees gehoben und vom Nachtkönig «widerbelebt». Er hat jetzt einen Zombie-Drachen. ER HAT JETZT EINEN ZOMBIE-DRACHEN!

Game of Thrones Folge 6
© HBO

Der Drache «lebt» wieder. Wieviel Unheil er noch anrichten wird! Ohjemine!

Der Beinahe-Kuss-Moment

Nachdem die unmittelbaren Gefahren ausgestanden sind, begegnen sich der verletzte Jon und Daenerys wieder. Und es knistert gewaltig. Jetzt wäre eigentlich ein guter Zeitpunkt mal bisschen rumzumachen. Und man sieht auch, wie Dany immer mehr auftaut. Doch dann – zack – findet sie wieder zurück in ihre Rolle als unantastbare Herrscherin. Vor dieser beugt sich Jon dann auch und anerkennt sie als seine Königin.

Game of Thrones Folge 6
© HBO

Dass sich Dany bei diesem Anblick nicht endlich mal ein Ruck geben kann?!

Und Jetzt?

Der Trailer zum Staffel-Finale:

Auch interessant