Kosten, Dauer, Bräuche Das grosse Hochzeits-Special

Darf ich in Weiss heiraten? Wer braucht Gottes Segen? Ist die Ziviltrauung unter freiem Himmel erlaubt? 50 Antworten zum perfekten Glück! 

1. Wie spontan kann man in der Schweiz heiraten?
Frühestens zehn Tage und maximal drei Monate nach dem offiziellen Ehevorbereitungsverfahren (siehe Frage 4).

2. Welches sind unsere liebsten Hochzeitsbräuche?
Polterabend, Ringtausch, Spalier stehen  und Brautstrauss werfen in ebendieser Reihenfolge.

3. Wie viel kostet eine Hochzeit in der Schweiz?
Die Traugebühr liegt bei etwa 400 Franken. Fürs Fest geben Schweizer durchschnittlich 25 '000 Franken aus. Kostenrechner mit Checkliste gibts auf www.heiraten.ch.

4. Was kostet das Kleid?
Eine Braut gibt durchschnittlich die Hälfte ihres Monatseinkommens für ihre Ausstattung aus.

Hochzeitskleider Royals Kleider Dress Kate Middleton
© Getty Images

5. Wie läuft eine Eheschliessung ab?
Das Brautpaar reicht beim Zivilstandsamt ein Gesuch um Vorbereitung der Eheschliessung ein. Danach müssen die Verlobten die Erklärung betreffend die Voraussetzungen für die Eheschliessung persönlich abgeben und eigenhändig unterzeichnen.

6. Wie früh muss man seine Wunschkirche buchen?
Hochzeitsplaner sprechen gerne von sechs bis zwölf Monaten vor Trauungstermin.

7. Warum tragen viele Bräute weiss?
Diese westliche Tradition etablierte sich erst in den 1920er-Jahren. Weiss steht für Reinheit und Unberührtheit.

8. Muss man alle Trauungsgäste zur Feier einladen?
Nein, absolut nicht!

9. Wie viel Wert haben unsere Eheringe?
Schweizer geben durchschnittlich 3000 Franken dafür aus.

Eheringe Hochzeit
© iStock

10. Welche Eheverträge stehen zur Verfügung?
Die Errungenschaftsbeteiligung ist bei finanziell gleichgestellten Paaren der Regelfall. Besteht eine grosse Wohlstandsschere zwischen Mann und Frau, kommt häufig Gütergemeinschaft oder Gütertrennung zum Einsatz.

11. Darf man bei der zweiten Hochzeit wieder weiss tragen?
Heutzutage ganz klar: Ja.

12. Kann man sich im eigenen Garten trauen lassen?
Nur Trauungen in Zivilstandslokalen sind rechtskräftig. Mittels freier Trauung nach der Eheschliessung kann man sich jedoch überall Ja sagen.

13. Warum darf man nicht unter freiem Himmel heiraten?
Der Artikel 70 der Zivilstandsverordnung (ZStV) besagt klar, dass die Eheschliessung «im Traulokal» stattfinden muss. Diese Formulierung impliziert ein Dach und Wände.

14. Wer braucht Gottes Segen?
Nur noch jedes fünfte Paar lässt sich kirchlich trauen.

15. Wer soll an der Hochzeit «Tätschmeister» sein?
Üblicherweise sind das die Trauzeugen.

16. Was verhilft zu einer besonders langen Ehe?
Im Walliser Gommertal zu heiraten, könnte helfen. Die Gemeinden Niedertal und Bister haben eine Scheidungsrate von null.

17. Ist eine Blitzhochzeit in Las Vegas rechtsgültig?
Sofern sie von einer staatlich bevollmächtigen Person vollzogen wurde und in der Schweiz registriert wird, ja.

Wedding Chapel Las Vegas
© Getty Images

Hochzeitskapelle in Las Vegas.

18. Kann man auch ganz ohne Gäste heiraten?
Mindestens zwei mündige und urteilsfähige Trauzeugen müssen anwesend sein.

19. Kann man sich auf dem Schiff tatsächlich vom Kapitän trauen lassen?
Nein. Auf Schweizer Gewässern sind nur symbolische Trauungen möglich.

20. Wie lange darf ein Hochzeitskuss dauern?
Die Royals solltens wissen: Zwischen 0,4 Sekunden (Prinz Charles und Lady Diana) und 5,25 Sekunden (König Willem Alexander und Königin Máxima).

21. Was ist die Heiratsstrafe?
Eine steuerliche Benachteiligung von Verheirateten. Sie betrifft rund 80 000 Doppelverdiener-Paare ab einem Jahreseinkommen von 75 000 Franken.

22. Wie lange hält eine Ehe?
Im Durchschnitt lassen sich Schweizer Paare nach 15 Jahren scheiden.

23. Wann soll man die Einladungen verschicken?
Vier bis fünf Monate vor der Hochzeit.

24. Kann ich mir ein Hochzeitskleid leihen?
Es gibt einige Anbieter. Für ein Kleid, das neu 1000 Franken kostet, zahlt man jedoch schnell mal 600 Franken Miete.

25. Gibt es für Hochzeitsgäste einen Dresscode?
Zwei Regeln sind zu beachten: Niemals der Braut die Schau stehlen. Und: Sich an die Anweisungen des Brautpaars halten.

26. Wo heiratet die Schweiz?
Zürich ist der heiratswilligste Kanton (5,9 Hochzeiten pro 1000 Einwohner im Jahr 2014). Gefolgt von Appenzell und St. Gallen.

27. Wann werden die Ringe getauscht?
Bei der standesamtlichen Trauung nach Ja-Wort und Unterschrift, bei der kirchlichen Trauung nach der Segnung.

28. Wo gehen Schweizer Paare flittern?
Am liebsten reisen Frischvermählte nach Mauritius. Sie geben knapp 6000 Franken für 12 Tage Flittern aus.

29. Muss man die Übernachtung der Gäste bezahlen?
Es ist üblich, allfällige Spesen für die Trauzeugen zu übernehmen. Den Gästen schlägt das Brautpaar günstige lokale Übernachtungsmöglichkeiten vor.

30. Kann man Hochzeit und Taufe zusammen feiern?
Natürlich! Das nennt sich «Traufe».

31. Was sind freie Trauungen?
Gelübde und Zeremonien, welche vor Gesetz keine Gültigkeit haben.

32. Kann man auch nur kirchlich heiraten?
Nein. Eine zivile Trauung vorab ist Pflicht.

33. In welchem Monat sollte man heiraten?
Im Januar, dann ist der Andrang am kleinsten. Im Mai und August geben sich die meisten Paare das Ja-Wort.

34. Ist eine Verlobung verbindlich?
Laut Schweizer Zivilgesetz, ja. Zwar kann niemand die Heirat vor Gericht einklagen, jedoch müssen Geschenke und allfällige Ausgaben für die Hochzeitsvorbereitungen bei Verlobungsauflösung rückerstattet werden.

35. Wer muss oder darf wessen Namen tragen?
Ohne andere Vereinbarung behalten beide Ehepartner ihre Namen. Man kann sich jedoch für einen gemeinsamen Familiennamen oder einen Allianznamen mit Bindestrich entscheiden. Doppelnamen sind seit 2013 nicht mehr möglich.

36. Wer darf heiraten?
Jede unverheiratete mündige urteilsfähige Person.

37. Darf ich jemanden von der Trauung ausschliessen?
Per Gesetz ist jede zivilstandsamtliche Trauung in der Schweiz öffentlich. Vorsicht vor dem Ex!

38. Wie teuer kann die Hochzeit kommen? 
Die teuerste bekannte Vermählung der Welt feierten die Inder Vanisha Mittal und Amit Bhatia. Sie dauerte fünf Tage und kostete 46 Millionen Franken. Prinz Charles und Lady Di kamen 1981 auf 37 Millionen.

39. Wie viele Paare heiraten in der Schweiz?
2015 waren es 40 701. Laut Statistik lassen sich 16 687 davon wieder scheiden.

40. Und wie viele tragen ihre Partnerschaft ein?
Rund 900 gleichgeschlechtliche Paare geben sich pro Jahr das Ja-Wort.

41. Ist Heiraten veraltet?
Laut einer Studie halten es 72,3 Prozent der Bürger für zeitgemäss.

42. Gibt es in den Standesämtern Kleidervorschriften?
Nein, sehr selten gehen die Brautleute sogar in Sneakers heiraten.

Hochzeit Kleider
© iStock

So kann man, muss man aber nicht an eine Hochzeit.

43. Wie lange dauerte die längste Ehe der Welt?
Herbert und Zelmyra Fisher heirateten am 13. Mai 1924 in Nord-Kalifornien. Die beiden waren 86 Jahre und 290 Tage miteinander verheiratet.

44. Wie lange die kürzeste?
Sie soll nach 51 Minuten geschieden worden sein, wegen eines Streits um die Flitterwochen.

45. Können Angehörige zweier Religionen in einer Kirche heiraten?
Ja, wenn die Kirche eine ökumenische Trauung anbietet.

46. In welchem Alter heiraten die Schweizer erstmals?
Bei Frauen liegt das Durchschnittsalter bei 29,6 Jahren, bei Männern bei 31,8 Jahren.

47. Ist Ehebruch strafbar?
Nein, der Strafdeliktbestand wurde 1989 abgeschafft.

48. Muss ich standesamtlich an meinem Wohnort heiraten?
Wer auswärts Ja sagen will, erhält gegen Gebühr eine entsprechende Ermächtigung.

49. Gehören Kinder aus erster Ehe an die zweite Hochzeit?
Selbstverständlich. Aber bitte in Absprache mit dem früheren Partner.

50. Wenn sich das Brautpaar Geld wünscht - wie viel gibt man?
Eine Faustregel sagt: Mindestens so viel, wie man am Fest konsumiert. 

Auch interessant