Deutscher Autor twittert Odyssee Jo Lendle will doch nur kündigen

Wer schon einmal in die Endlosmaschinerie von Callcentern geraten ist, dürfte mit diesem Herrn Mitleid haben: Autor Jo Lendle will seinen Internetanbieter wechseln, doch seine Kündigung kommt und kommt nicht an.
Jo Lendle Autor Kündigung Twitter Internet
© Getty Images

Der deutsche Buchautor Jo Lendle, 46, ruft täglich beim Internetanbieter an.

Jeden Tag ruft Jo Lendle, 46, an. Jeden Tag wird er höflich bedient. Nur zum Ziel kommt der deutsche Buchautor («Was wir Liebe nennen») nicht. Lendle will seinen Internetanbieter kündigen. Seit einem Monat!

«Sie sind immer alle unglaublich freundlich und garantieren, dass jetzt alles gut ist, nur ist es das dann eben nicht», sagt er im Gespräch mit SI online. Letzte Woche twitterte er deshalb diesen Brief:

Jo Lendle Twitter Brief
© via Twitter.com

«Sisyphos kündigt», schreibt Lendle und twittert diesen Brief.

Mit seinem Schreiben erntet er von der Twitter-Community Mitleid. Klar, wer geriet nicht schon mal an den Rande eines Nervenzusammenbruchs in Endlosschleifen von Callcentern? Aber was sich witzig liest, ist für Lendle mittlerweile nicht mehr ganz so lustig. Die Website des Deutschen funktioniert nämlich nicht mehr. Das sei wohl ein erstes Signal, sagt er: «Irgendjemand hat reagiert und die Seite abgestellt. Leider ist das nicht unbedingt positiv.»

Bis heute nahm der Internetanbieter die Kündigung nicht an, «ich kann schon gar nicht mehr zählen, wie oft ich es versucht habe». Das Wichtigste im Moment für Lendle: Ruhig bleiben, Kraft sammeln - und wieder anrufen. Eigentlich eine Steilvorlage für ein neues Buch des Schriftstellers! «Nein, bitte bitte nicht», winkt Lendle ab, «es soll einfach vorbei sein, dann kann ich versuchen Vergessenheit zu erlangen».

Auch interessant