Joe Miller verliert mit 24 das Gedächtnis... ...und holt sich via Instagram die Erinnerungen zurück

Joe Miller gilt unter seinen Freunden als Instagram-süchtig. Sie bitten ihn, wenigstens eine Pause einzulegen. Doch Miller hört nicht auf, was er heute als glückliche Fügung bezeichnet.

Der 7. Oktober 2014 stellt das Leben von Joe Miller auf den Kopf. Der damals 24-Jährige kehrt von einem Kunst-Kurs heim, fühlt sich unwohl, beklagt sich über starke Migräne. Drei Tage später findet ihn sein WG-Kollege auf dem Boden. Um ihn herum Erbrochenes. Er bringt Miller ins Spital. Dort diagnostizieren Ärzte einen Schlaganfall, auch seine Lunge ist kollabiert. Die Ärzte schreiben ihn ab, sagen seinen Eltern, es gebe keine Hoffnung mehr. Der gebürtige Brasilianer - als Baby von Amerikanern adoptiert und seit sieben Jahren wohnhaft in Los Angeles - muss während drei Wochen künstlich am Leben erhalten werden. Später folgen zwei Wochen im Koma. Doch er kämpft sich ins Leben zurück. Ein Wunder, wie es heisst.

«Als ich aufwachte, konnte ich mich weder bewegen noch sprechen. Ich habe 95 Prozent meines Gedächntnisses verloren», erzählt der junge Maler im «People»-Magazin. Das einzige, woran er sich erinnert, ist seine Mutter. Der Rest ist weg.

Jetzt kommt Instagram ins Spiel. «Thank God for Instagram», sagt Miller, der zwar sein Gedächtnis verloren hat, nicht aber seinen Humor. «Eines der Probleme, wenn man sich an nichts mehr erinnern kann, ist: Man kennt auch all seine Passwörter nicht mehr.» Als er sich schliesslich das erste Mal nach dem Vorfall einloggt, kommt er aus dem Staunen nicht mehr raus. «Ich war schockiert. Jedes Foto, Video und jede Bildunterschrift löste in meinem Gehirn Reaktionen aus.» Dank Instagram könne er nun Momente von damals wieder aufleben lassen. Zum Glück, so Miller, sei er süchtig danach gewesen, Fotos auf Instagram zu stellen. Zum Glück hörte er nicht auf seine Freunde, die sich dieswegen schon Sorgen um ihn machten.

Auf Instagram entdeckt Miller noch ein weiteres Laster. Zu diesem Bild schreibt er: «Ok, jetzt habe ich also den offiziellen Beweis dafür, dass ich früher einmal geraucht habe.»

Joe Miller Instagram stroke Schlaganfall Gehirn Gedächtnisverlust
© via Instagram.com

Joe Millers Beweisbild aus der Vergangenheit.

Joe Miller postet fortan weitere Bilder, die ihm seine Erinnerungen zurückbringen sollen.

Joe Miller Instagram stroke Schlaganfall Gehirn Gedächtnisverlust
© via Instagram.com

Miller als kleiner Junge in seiner Heimat Brasilien.

Dazu schreibt der 25-Jährige: «Aufgewachsen in Brasilien. Ich hatte blondes Haar, die im Alter von sieben Jahren langsam hellbraun wurden. Meine Mutter sagt, dass ich dieses Gefährt liebte.»

Millers Erinnerungen sind bruchstückhaft, gleichen Puzzle-Teilen. Warum so junge Menschen einen Schlaganfall erleiden, ist noch wenig erforscht. «Ich fühle mich dazu bestimmt, dass anderen dasselbe Schicksal nicht mehr widerfahren muss. Und wenn doch, dann möchte ich etwas dazu beitragen, dass junge Opfer nicht wie 70-jährige Schlaganfall-Patienten behandelt werden.»

Auch interessant