Um 10 Franken zu sparen Teenie macht 1500-Kilometer-Umweg nach Hause

Für 64 Franken flog Jordon Cox vom britischen Sheffield in seine britische Heimat Shenfield. Dass die Reise statt dreieinhalb ganze 13 Stunden dauerte, stört den Teenager null. Schliesslich sparte er 10 Franken und konnte sogar noch Berlin erkunden. Die unglaubliche Geschichte eines echten Sparfuchses.
Jordon Cox Coupon Kid Flug statt Zug billiger Preis
© Screenshots

Berlin sei auf seiner Bucket List gewesen, erklärt Jordon Cox seinen Trip.

Von Jordon Cox kann man das Sparen lernen! Weil der 18-jährige Brite auf einem Blog über Sparmöglichkeiten erzählt, wird er von seinen Freunden schlicht «Coupon Kind» genannt. Just nach einem Vortrag für Schüler in Sheffield konnte der Sparfuchs einmal mehr beweisen, wie krass er mit seinem Geld haushaltet. Weil er für ein Zugticket - die Fahrt von Sheffield in seine Heimat in Essex dauert ca. dreieinhalb Stunden - umgerechnet 76 Franken hätte hinblättern müssen, entschied er sich für eine andere Reisevariante: Fliegen!

Von Sheffield flog er mit einer Billig-Fluggesellschaft nach London Stansted. Via Berlin. Er hätte auch via Mailand, Kopenhagen oder Dublin fliegen können, sagt er der «DailyMail»: «Am Ende entschied ich mich für Berlin, weil es dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis entsprach.» 13 Stunden war Cox unterwegs. Inklusive Zug, Bus, Flügen Snacks wie Toast oder Currywurst zahlte er total 10 Franken weniger als auf dem Landweg.

Via Video hielt Jordon seine Erlebnisse fest:

Die aussergewöhnliche Heimreise sei selbst für ihn eine extreme Variante gewesen, gibt er zu. Trotzdem bewies er einmal mehr, dass er das Sparen offenbar im Blut hat. Immer wieder ist er in den Medien. Wie zum Beispiel 2013, als er dank gesammelter Sparbons ein gesamtes Weihnachtsessen für 15 Rappen einkaufte. Klar, dass er mittlerweile sein Geld damit verdient, anderen beim Umgang mit Geld zu helfen.

Auch interessant