Life Hack für die Ferien So passen Kleider für eine Woche ins Handgepäck

Tipps fürs richtige Kofferpacken gibts zuhauf. Richtig gute muss man sich aber mühsam zusammensuchen. Reisebloggerin Julia Hudson nimmt uns die Mühe ab und liefert die tollsten Tricks für Ferien mit leichtem Gepäck.
Ferien Packliste Tipps Life Hack Reisen Handgepäck Tricks
© Getty Images

Wer für eine Woche Badeferien den grossen Familienkoffer mitnimmt, hat zwar selten Platzprobleme beim Packen, dafür aber viel Ballast auf der Reise. Julia Hudson, die für «The Epic Aventurer» schreibt, hat jetzt die Alternative für alle, die lieber mit leichtem Gepäck unterwegs sind. Die Britin zeigt, wie man 80 Gegenstände in ein 40-Liter-Köfferchen bringt, das man nicht einmal einchecken muss!

1. Der Koffer
Matchentscheidend bei Handgepäck auf Flugreisen ist die Grösse. Am besten schon vor der Buchung bei der Airline die erlaubten Masse checken. So oder so sollte der Koffer nicht grösser als 55x40x25 Zentimter sein und möglichst wenig Eigengewicht haben - denn meistens dürfen maximal 10 Kilo mit an Bord.

2. Die Vorbereitung
Wer Mühe hat, sich auf eine Auswahl Kleidungsstücke festzulegen, der sollte schon ein paar Tage vor Abreise alles herauslegen und sich jeden Tag mit dem Zeug beschäftigen. Bis zur Pack-Deadline gibts bestimmt das ein oder andere Teil, das einem plötzlich nicht mehr so wichtig erscheint. Wer total verloren ist, der kanns mit der «Universal Packing List» versuchen und per Computer ausrechnen lassen, was in den Koffer gehört.

3. Schuhe
Gemäss Hudson gibts eine eiserne Regel: 3 Paar müssen reichen. Ein Paar Flip-Flops für den Strand, ein Paar Ballerinas oder Sneakers fürs Sightseeing und ein Paar Sommersandalen oder Heels für den Abend. Und: Die Schuhe gehören als erstes in den Koffer - am besten werden sie, sofern vorhanden, in die Rillen des Koffers gelegt.

4. Kleider
Rollen ist die Devise. Das ist nicht neu, aber halt immer effektiv. Voluminöse Kleidungsstücke können in einen Plastiksack gelegt werden, Luft rausdrücken und rollen.


Extratipp bei Rollkoffern: vertikal packen! Wer noch Blüsli oder Blazer einpacken will, kann ein dünnes Stück Karton beim Zusammenlegen dazwischenschieben. Das schützt vor Falten.

5. Unterwäsche
Die wird überall dazwischengeschoben, wos grad Platz hat. Auch z.B. in den Schuhen! Auch das Bikini (ja, genau, eins reicht, maximal zwei sind erlaubt) wird in eine Lücke gestopft.

6. Sperriges
Das Strandtuch kann schnell viel Platz wegnehmen. Also auch das am besten rollen und zum Beispiel mit 1 bis 2 Gürteln eng zusammenschnallen (so sind die Gürtel auch grad verstaut). Taschen: eine für den Strand und eine kleine für den Abend - beide werden am Ende des Packens oben auf den Inhalt gelegt. Hilfe für alle, die gerne «leicht» reisen, gibts auch auf dem Blog «Packlite».

7. Accessoires
3 Ketten und 4 Paar Ohrringe empfiehlt die Expertin. Damit ein Schmuckkästchen nicht unnötig Platz versperrt, kann man die Accessoires zum Beispiel in Socken packen. (Ohrringe am besten in einen Knopf hängen, so verheddern sie nicht und man verliert keinen.)

8. Und sonst so...
Natürlich muss man alle Beautyprodukte in kleine Fläschchen abfüllen oder gleich die kleinen Versionen davon kaufen. Nicht zu viel Make-up mitnehmen. Statt Bücher gibts vielleicht einen eReader, der keinen Platz wegnimmt und den Reiseführer kann man auch zu Hause lassen, wenn man vorher die wichtigen Seiten rauskopiert.

Auch interessant