Alles für die Kunst Fleischzelt! Hier wurstet eine Schweizerin

Diese Ausstellung ist nichts für Vegetarier! In Südengland zeigt die Zürcher Künstlerin Andrea Hasler, was man aus Latex und Leder so alles machen kann - ein «Fleischzelt» zum Beispiel.
Andrea Hasler Fleischzelt London
© Andrea Hasler/REX

Die Zürcher Künstlerin Andrea Hasler lebt und arbeitet seit fast 20 Jahren in London.

Gedärme, die aus dem Innern des mit Haut überzogenen Zelts quillen. Blut, das auf den Boden tropft. Künstlerin Andrea Hasler, 39, hat einen wahren Schocker geschaffen! Was die Schweizerin da gerade im «New Greenham Arts Centre» zeigt, dürfte die Gemüter der Zuschauer erhitzen.

Fleischzelt von Künstlerin Andrea Hasler Schweiz
© Andrea Hasler/REX

Happy Camper? Nicht wirklich.

«Die Matriarchin», wie das Kunstwerk heisst, besteht aus Polystyrol, Leder, Latex, Wachs und Blut und bezieht sich auf den Kontext des Ausstellungsorts: Die Räumlichkeiten befinden sich auf ehemaligem Militärgebiet. Ihr Werk symbolisiere das Friedenscamp der Frauen, das damals aus Zelten bestanden habe, sagt Hasler laut Frameweb.com.

Andrea Hasler Künstlerin in London
© Andrea Hasler/REX

Andrea Hasler: Die Künstlerin, die aus Kunststoff täuschend echte Fleischkunst macht.

Dass Schweizer Kunstschaffende gerne mal die Grenzen des guten Geschmacks ausloten, ist spätestens seit Milo Moiré bekannt. Die 32-jährige Nacktkünstlerin sorgte jüngst an der Art Cologne für Aufmerksamkeit - indem sie in ihrer «Plopp Egg»-Aktion mit Farbe gefüllte Eier aus ihrer Vagina auf eine Leinwand fallen liess. Das sah dann so aus:

Bekannt wurde Moiré mit ihrem Clip «The Script System», in dem sie sich nackt unter den Pendlerstrom mischte.

Auch interessant