Judas-Puppen, Eierwerfer & vergrabene Fische Schräge Fakten und Bräuche zu Ostern

Freuen Sie sich schon aufs herzige Osternestli mit dem Schoggihasen und den farbigen Zuckereili? Dann sind Sie froh, dass Sie die Feiertage hier verbringen. Wir haben lustige und schräge Osterfakten aus aller Welt zusammengetragen.
Ostern 2015 schräge Bräuche weltweilt skurrile Fakten
© Getty Images

Karfreitagsfeierlichkeiten in Chicago.

HAU DEN JUDAS
In Brasilien stehen Puppen aus Stroh auf der Strasse, die von jedem beschimpft und verprügelt werden können. Warum? Die Aktion soll laut Leinwandfoto.de den Verrat von Judas und die entsprechende Bestrafung symbolisieren.

DAS FISCH-BEGRÄBNIS
Am Ostersonntag markiert ein besonderer Anlass in Irland das Ende der Fastenzeit. Die Bevölkerung einiger Gemeinden beerdigt Heringe als Symbol des Frühlingsanfangs und als Garant für ein ertragreiches Erntejahr.

EIERLEGENDER HASE
Das Märchen vom Hasen, der die Ostereier legt ist kompletter Seich? Nicht ganz. Im Wattenmeer lebt der Seehase und der laicht just zur Osterzeit vor der deutschen Nordseeküste.

EI, EI, EI
Pro Jahr essen wir Schweizer rund 12 Kilogramm Eier - was ca. 220 Eiern pro Person entspricht (Quelle BFS).

FROHE OSTERN
Gibt man bei Youtube im Suchfeld «Frohe Ostern ein», erscheint dieses Video als erstes:

ANS KREUZ
Als ehemalige spanische Kolonie sind die Philippinen stark katholisch geprägt. Zu Ostern nehmen sie es deshalb ganz ernst - und lassen sich beispielsweise kreuzigen! Während die Gläubigen so Busse tun wollen, reisen Touristen aus der ganzen Welt zur Unterhaltung an.

ACHTUNG, KIRCHE
In Flandern sollte man beim Ostersonntags-Spaziergang vorsichtig sein. Eine alte Weisheit besagt, dass, wer die Kirchgenglocken beim Läuten beobachtet, danach drei Tage einen steifen Hals hat.

EIERFÄRBEN FÜR PROFIS
In Peru gibts nichts zu färben für die Kinder. Denn: Wegen der Beschaffenheit des Bodens in den Anden kommt es durchaus vor, dass die Hühner blaue Eier legen, so Stern.de.

WRONG DIRECTION!
Lustige Fakten zusammentragen, das machen alle gerne. Auch Bild.de klärt auf über Osterbräuche und ähnliches, von dem wir noch nichts wussten. In Hessen etwa bringe der Fuchs die Eier, in Thüringen der Storch und in der Schweiz der Kuckuck. Wie bitte?

BILBY STATT HÄSLI
Kaninchen sind in Australien eine Plage, ganz anders die Bilbys. Der Kaninchennasenbeutler ist in Kinderbüchern, als Spielzeug oder eben aus Schoggi zu Ostern landesweit beliebt. Auch Erwachsene mögen Down Under noch bräuche zum Osterfest: Verlobte füllen über die Feiertage Wasser ab und bespritzen sich an der Hochzeit damit. Das soll Glück bringen, heissts auf Uniturm.de.

Kate Middleton schwanger vor Geburtstermin Baby George Bilby
© Getty Images

Auch Mini-Royal Prinz George hatte beim Australienbesuch Freude am Bilby.

Auch interessant