Neuauflage der grössten Liebesgeschichte? Romeo und Julia erblicken fast gleichzeitig das Licht der Welt

In einem Spital in South Carolina kamen im Abstand von wenigen Stunden zwei Babys zur Welt. Ein Junge und ein Mädchen, er heisst Romeo, sie Juliet. Der Anfang einer grossen Liebesgeschichte?

William Shakespears «Romeo und Julia» ist die wohl bekannteste Liebesgeschichte der Welt. Doch es braucht nicht immer grosse Dichter, um grossartige Geschichten zu erzählen. Manchmal reicht das Leben.

Es ist der 19. März 2017: Im Costal Carolina Hospital in Hardeeville in South Carolina erblickt ein Baby das Licht der Welt. Es ist ein Junge, die Eltern nennen ihn Romeo. 18 Stunden später wird ein Mädchen geboren. Die Eltern geben ihm den Namen Juliet. 

Es ist die Spital-Fotografin Cassie Clayshulte, die den Zufall bemerkt. Die Eltern haben sich vorher nicht gekannt. «Sie haben die Namen für ihre Kinder bereits in einem frühen Stadium der Schwangerschaft ausgesucht», erzählt Clayshulte dem Sender CBS

Ganz so dramatisch wie in der Buchvorlage wird das Leben von Romeo und Juliet aber vermutlich nicht. Denn die Eltern der Babys verstehen sich prächtig und haben eine Woche später sogar ein Fotoshooting organisiert. Das Resultat sieht so aus:

Auch interessant