Das grosse Handtuch-Battle in den Sommerferien Hier sprinten Touristen für ihren Liegestuhl!

Dass deutsche Urlauber ihre Liege gerne mit einem Handtuch reservieren, ist ein bekanntes Phänomen. Doch solche Bilder haben Sie noch nie gesehen: Auf Mallorca stehen die Touristen eine halbe Stunde Schlange, um danach wie die Irren an den Pool zu rennen. Der Schnellere ist eben der Geschwindere. 

Sommerferien können so anstrengend sein. Besonders, wenn am Hotelpool weniger Liegen als Gäste existieren. Dann heisst es: Früh aus den Federn und sich ein schönes Plätzchen sichern. Auf Mallorca stellen sich die deutschen Urlauber sogar in eine Reihe, um dann wie Wahnsinnige zum Schwimmbecken zu rennen. RTL Explosiv hat den morgendlichen Massenandrang in einem Hotel mit versteckter Kamera gefilmt - und die Szenen erinnern an die Eröffnung eines neuen Apple-Stores. Oder den Run auf Lebensmittelläden vor einer angekündigten Naturkatastrophe.

Um acht Uhr morgens stehen Dutzende Touristen wie scharrende Hühner und mit Handtuch bewaffnet in der Hotellobby und warten auf Einlass in den Pool-Bereich. Alle haben ein Ziel: eine Liege am Wasser - ein entscheidender Faktor für den weiteren Verlauf ihres Ferientages. Werden die Türen geöffnet, strömen sie massenweise nach draussen. Dann heisst es: sprinten, Liegen hinstellen und schnell das Tuch darauf werfen, bevors die Konkurrenz tut. «Sie stehen schon um acht an der Tür, obwohl erst um neun aufgemacht wird», berichtet Hotelgast Rita Landtien, die das Treiben jeden Morgen beobachtet. «Wenn die Tür dann aufgemacht wird, gehts los. Die rennen um ihr Leben. Die drücken, die schubsen. Furchtbar.»

Besonders dreist sind diejenigen, die ihre Liegestühle nur besetzen, sie aber gar nicht nutzen. «Die reservieren die und dann gehen sie zum Strand», so die Augenzeugin. «Und spätabends kommen sie dann irgendwann und legen sich da hin.» Das müsste sich aber niemand gefallen lassen, weiss Reise-Experte Ralf Benkö im RTL-Interview. «Wenn ich Liegen sehe, auf denen über längere Zeit Handtücher sind, die herrenlos zu sein scheinen, darf ich die Handtücher wegnehmen.» Wer zu scheu dafür sei, dürfe auch Hotelmitarbeiter bitten, das für sie zu erledigen. Denn eigentlich ist das Massenreservieren gar nicht erlaubt. In den meisten Hotels steht das sogar so in den Bestimmungen.

Und: Der unfreiwillige Morgensport sei sowieso im Vornherein vermeidbar, so der Experte. «Wenn man schon sieht, dass viele andere Hotels drum herum angrenzen und der Poolbereich nicht so gross ist, sollte man skeptisch sein. Und vor allem die Bewertungen lesen. Denn wenns da einen Handtuch-Krieg gibt, dann findet man da auch negative Kommentare dazu.»

Hitze-Tipps, Grill-Rezepte und die besten Sommer-Apps: Alles im Dossier von SI online

Auch interessant