Striptease & Bademantel-Tour US-Studenten im Blüttler-Wahn

Es ist bitter für Quinton Murphy. Weil sich der High-School-Absolvent bei seiner Diplomfeier den Talar vom Leib reisst, bekommt er nun kein Zeugnis. Da hatte ein anderer US-Student eine bessere Idee mit wenig Stoff.
Quinton Murphy bekommt nach Strip kein High-School-Diplom
© Via WNCN-TV

Quinton Murphy kann die Schulleitung mit seinem Leoparden-Höschen nicht beeindrucken. Schockiert schauen die Herren drein - und verweigern ihm das High-School-Abschlusszeugnis.

Egal ob es jugendlicher Übermut oder gar das Ergebnis einer Wette war: Das Resultat ist bitter. Denn aufgrund seiner Strippeinlage wird Quinton Murphy das Abschluss-Diplom verweigert. Das, obwohl der Schüler mit seiner Nummer die Zuschauer im Saal der Jack Britt High School in Fayetteville in Nord Carolina bestens unterhalten und zum Lachen gebracht hat.  

Vom Amusement ausgenommen: die Schulleitung. «Wir haben so hart gearbeitet, damit sich das Publikum bei der Graduierung angemessen verhält», beklagt sich Frank Till, Vorsteher der Cumberland County School, bei der Zeitung Fayobserver.com. Es hätte lange gedauert, bis die Zuschauer den Studenten bei dieser Veranstaltung genügend Respekt gezollt hätten. Und dass sich nun ausgerechnet dieser junge Mann seinen Kollegen gegenüber respektlos verhalte, ginge so gar nicht.

Zwar wurde Quinton am Mittwoch in seinen sexy Leoparden-Shorts nicht verhaftet, jedoch wurde er unmittelbar beim Verlassen der Bühne von uniformierten Beamten nach draussen begleitet. Er darf zukünftig weder das Schulgelände betreten noch als Mitglied des Football-Teams an Sportanlässen teilnehmen. 

Um Nachahmer vor solch einer Aktion zu warnen, hat der spassfreie Schulleiter eine klare Ansage gemacht: Jeder, der bei den kommenden Diplom-Vergaben blank zieht, muss mit «langfristigen Konsequenzen» rechnen.

Quinton Murphy ist jedoch nicht der einzige Amerikaner, der sich extravagant in der Öffentlichkeit zeigt. Auch der sogenannte «Bathrobe Crusader» macht derzeit auf Instagram auf sich aufmerksam. Lediglich mit einem Bademantel bekleidet, bereist der Student Europa. Na gut, in London sieht man ganz klar, dass er etwas drunter trägt. Aus Angst, wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses hopsgenommen zu werden? Wir vermuten hinter dem Zwiebellook eher die etwas kühleren Temperaturen in England als beispielsweise in Genf oder Paris.

Auch interessant