1. Home
  2. People
  3. Talk of the town
  4. Touristen No-Go #PassengerShaming Saufen, Strip in Sommerferien

Saufen, Strips und andere Sauereien

Die dümmsten und peinlichsten Touristen der Welt

Sommerzeit ist Ferienzeit und damit strömen die Touristen in aller Herren Länder. Die benehmen sich jedoch nicht immer bilderbuchmässig. Unser Best-of, das an Peinlichkeit nicht zu überbieten ist.

Viele Reisen beginnen mit einem Flug: Was Sie - Ihren Mit-Passagieren zuliebe - im Flugzeug darum lieber lassen sollten: die nackten Füsse auf den ausklappbaren Tisch des Sitznachbarn legen. Igitt!


Nicht viel besser: Diese Sauerei auf der Toilette.


Wieso für mehr Beinfreiheit in der Business-Class zahlen, wenn einem die Holzklasse genügend Platz bietet?


Mehr Bitte-nicht-nachmachen-Beispiele finden sich auf Instagram unter #PassengerShaming.

Wir bleiben im Flugzeug. Was sich auch nicht ziemt und äusserst teuer enden kann, sind Zankereien auf 10'000 Meter über Meer. «Travelbook» berichtet von zwei Streithähnen auf dem Weg von Newark nach Denver in den USA. Der Hintermann wollte verhindern, dass die Frau auf dem Vordersitz ihre Rücklehne nach hinten verstellt. Ihre Reaktion: Sie schüttete ihm ein Glas Wasser ins Gesicht. Der Pilot legte daraufhin eine Zwischenlandung in Chicago und schmiss die zwei von Board. Gleiches kann einem auch blühen, wenn man die Wirkung von Alkohol in der Höhe unterschätzt.

Geschmacklos ist das Verhalten einer Gruppe chinesischer Touristen, die in China mit einem gestrandeten Delfin posierten. Statt ihn ins Wasser zurückzubringen war das Foto wichtiger. Die traurige Folge: Der Delfin musste sterben.

Unter die Kategorie «Dümmer gehts nimmer» fällt folgendes Pärchen auf, das in Brasilien für ein originelles Erinnerungsfoto sein Leben aufs Spiel setzte:

Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.

Unter der Touristin tut sich ein Abgrund von über 1000 Metern auf.

schweizer-illustrierte.ch

«Andere Länder, andere Sitten» mag zwar eine Floskel sein, die man sich beherzigen sollte, wenn man den Drang verspürt, sich seine Kleider vom Kleid zu reissen. Ein Beispiel gefällig? Ende Mai zogen ausländische Touristen am heiligen Berg Kinabalu in Malaysien blank. Mit den Nacktfotos machte die dortige Volksgruppe der Kadazan Dusun die Touristen sogar für ein anschliessendes Erdbeben verantwortlich. Sie hätten die Götter erzürnt. Auch die Behörden verstanden keinen Spass und steckten die Gruppe für drei Tage in den Knast. Inzwischen sind sie wieder frei.

Irgendwann sind auch einmal die schönsten Ferien vorbei, was kein Ende an Peinlichkeiten bedeutet. Schliesslich kommt das Gepäck auch nicht schneller aufs Band, wenn man ganz am Anfang darauf wartet.


Bei diesem Herrn kam das Gepäck wohl nicht an oder er hats erst gar nicht mitgenommen:


In diesem Sinne: Schönen Sommer und gute Ferien!

Von YM am 5. Juli 2015