Weihnachtstipps der Redaktion Keinen blassen Schimmer, was schenken?

In wenigen Tagen ist Weihnachten und Ihnen fehlt noch die zündende Idee, was Sie Ihren Liebsten schenken möchten? SI online hat sich auf der Redaktion umgehört. Da dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein.
Weinachten 2015 Wünsche Geschenke Ideen Tipps Freunde Familie Eltern Kinder
© Getty Images

Kein Panik! Folgende Geschenkideen lassen sich schnell realisieren.

«Dieses Jahr möchte ich endlich mal früher anfangen, Geschenke für Weihnachten zu organisieren!» Wer kennt den Vorsatz, der oft schon Anfang des Jahres gefasst wird, nicht. Und dann fehlen plötzlich mal wieder Zeit, Kreativität und Geduld. Alles geschieht - wie jedes Jahr - auf den letzten Drücker. 

Damit doch noch etwas Tolles, Ausgefallenes und von Herzen unter den Baum kommt, haben wir uns schlau gemacht. Was schenken Kulturrjournalisten, Reporter oder Layouter der «Schweizer Illustrierte»-Redaktion?

FÜR DIE ELTERN
Der Besuch im Heimatort - die allerwenigsten wohnen noch dort oder waren schon mal dort, die allermeisten kennen ihn gerade einmal beim Namen. «Schweizer Illustrierte»-Autor Marcel Huwyler überraschte einmal seinen Vater mit einer solchen Reise in die Vergangenheit. Auf dem Programm standen ein Spaziergang durchs Dorf, Essen in der Dorfbeiz und ein Besuch auf der Gemeindekanzlei mit Einsicht ins Register. Sein Fazit: «Es war eine eindrückliche emotionale Suche nach den Urwurzeln der Familie.»

FÜR FREUNDE
Wie wäre es mit Gutscheinen vom Brunchbutler, einem Kurier für ausgedehnte Sonntagszmorge? Geliefert wird im ganzen Raum Zürichsee und Obersee, Winterthur, am Zugersee und in der Region St. Moritz. Freier Mitarbeiter Christian Franzoso empfiehlt auch ein Theaterabo - zum Beispiel eine 10er-Karte für den Beschenkten und den Schenkenden. So kann man übers Jahr verteilt fünf gemeinsame Theaterabende geniessen.

FÜR MÄNNER
Der ultimative Tipp von SI-online-Bloggerin Sandra C.: ein Schleuderkurs beim TCS. «Ja, das soll ein Wink mit dem Zaunpfahl sein...», meint sie augenzwinkernd.

FÜR DEN SCHATZ
Schenken Sie ein Erlebnis, eine Unternehmung. Sei es, gemeinsam ein Konzert zu besuchen, sie oder ihn daheim zu bekochen oder in ein besonderes Restaurant auszuführen. Oder sich einen Wellness-Aufenthalt gönnen.

FÜR DIE BESTE FREUNDIN
SI-online-Redaktorin Isabelle Fretz empfiehlt einen Shopping-Trip in eine frei wählbare Stadt. Der Tag könnte dort zum Beispiel mit einem gemeinsamen Zmorge beginnen. In einem Laden dürfte sich die Freundin vielleicht noch etwas aussuchen. Und bevor es auf den Heimweg geht, beendet man den Tag am besten gemeinsam mit einem Cüpli.

FÜR NOSTALGIKER
Tobias Schär, stellvertretender Art Director, konnte schon öfters mit einer Lampe im Tetris-Design punkten. Warum, wisse er eigentlich auch nicht. Vermutlich liege es daran, dass die Lampe einen an die guten alten Gameboy-Zeiten erinnert. Hier können Sie das gute Stück bestellen.

FÜR ZÜRCHER KULTURFREUNDE UND GENIESSER
Kulturredaktorin Kati Moser hat gleich mehrere Ideen: die Kino-Karte «Carte Bleu», ein Besuch eines Tonhalle-Konzerts oder ein Apéro im Urania-Turm, um anschliessend Austern in der «Brasserie Lipp» zu schlemmen.

FÜR ANDERE KINDER
Etwas Gutes tun und den eigenen Kindern gleich noch etwas in Sachen Nächstenliebe beibringen, schafft dieses Geschenk: Geben Sie Ihrem Kind etwas Geld in die Hand, mit dem es sich im Spielzeugwarengeschäft etwas aussuchen kann, was es anderen, hilfsbedürftigen Kindern schenken möchte. 

FÜR SPIELER
Gemäss einer Untersuchung des Unternehmens Ferratum stehen auf der Wunschliste der Europäer Computer- und Gesellschaftsspiele ganz oben - gefolgt von Büchern und Süssigkeiten. Mit einem ausgefallenen Brettspiel liegen Sie folglich nicht nur im Trend, sondern sorgen gleichzeitig noch für einen geselligen Abend. 

Auch interessant