Das Wisteria-Festival lädt zum Träumen So geht Frühling in Japan

Während die Bäume in der Schweiz erst langsam beginnen, Blüten zu tragen, zeigen sich die Bäume in Japan bereits in voller Pracht. Das Wisteria Festival lädt mit seiner wunderbaren Kulisse Gäste aus aller Welt an.
Wisteria Festival Japan 2017
© Getty Images

Eigentlich ist Japan vor allem für seine Kirschblütenbäume berühmt. Doch mindestens genau so viel Tradition wie die «Cherry Blossom Trees» hat auch der «Wisteria»-Baum. So hat auch dieses Gewächs seinen Urpsrung in Asien. In Japan wird alljährlich mit dem «Great Wisteria Festival» der Frühling eingeläutet. Hunderte von blühenden Bäumen laden zum Verweilen und Träumen ein.

Der Anlass beginnt am 15. April und dauert jeweils bis Mitte Mai. Die Besucher teilen ihre Schnappschüsse der Ausstellung gerne auf Instagram. Und noch viel lieber sehen wir uns die Bilder an.

Wer mehr Freude an Kirschblüten hat, kann natürlich auch die Kirschblüten-Bäume bewundern:

Genau der richtige Ort, um die verschiedenen Wisteria-Sorten zu betrachten:

Weisser Wisteria.

Hellroter Wisteria.

Roter Wisteria.

Der eher seltene, gelbe Wisteria.

Nicht nur Blumen, auch die traditionelle Tee-Zeremonie gehört in Japan zum Wisteria-Festival dazu. Sowie die Kunst des «Ikeabana», was so viel bedeutet wie «lebende Blume». Dabei geht es um die kunstvolle Anrichtung von Gestecken:

Was braucht es sonst noch für das Festival-Feeling? Mit ein wenig Glück kann man beim Wisteria-Festival auch Musik hören. Dieser Clip ist allerdings vom Wisteria-Festival in Sierra Madre, das sich von den Japanern inspirieren liess:

Auch interessant