Mercedes CLS Athletischer Schöngeist

Mit dem optisch klar sportlicher gezeichneten CLS will Mercedes die wachsende Konkurrenz bei den Luxuscoupés kontern. Und der komfortable Vierplätzer hat durchaus das Potenzial dazu.
Gewagt : Mit der markanten Front und den muskulösen Flanken wirkt der neue Mercedes CLS nicht mehr so filigran und elegant wie sein erfolgreicher Vorgänger.
Gewagt : Mit der markanten Front und den muskulösen Flanken wirkt der neue Mercedes CLS nicht mehr so filigran und elegant wie sein erfolgreicher Vorgänger.

Vor sieben Jahren bei seiner Lancierung war der CLS noch alleine im Segment der viertürigen Luxuscoupés. «Nun nicht mehr», stellt Uwe Haller fest. Selbstsicher ergänzt der Mercedes-Designer aber: «Einzigartig ist er jedoch immer noch.» Fast zwei Drittel der Kunden kauften sich den CLS damals aufgrund seines formschönen Designs. Umso gewagter ist nun die klar aggressivere zweite Auflage. Mit markanter Front und muskulöseren Flanken wirkt der neue deutlich sportlicher.

«Diese Grundform stand schon früh fest und überlebte vom Tonmodell bis zur Serie. So sparten wir Zeit, die wir dafür ins Styling der Scheinwerfer investierten», verrät Haller, «schliesslich wollen wir dem Kunden unsere neuartige LEDTechnik auch optisch verdeutlichen.» Als erstes Serienfahrzeug verfügt der neue CLS nur über LED-Leuchten. Ob Abbiege-, Tagfahr-, Kurven- oder adaptives Fernlicht – alles wird mit jeweils 71 LEDs pro Scheinwerfer dargestellt. Daneben überzeugt der luxuriöse Vierplätzer mit weiteren technischen Neuerungen wie der elektromechanischen Lenkung. Sie vermittelt ein äusserst präzises und dennoch komfortables Lenkgefühl.

Der doch 4,94 Meter lange CLS fühlt sich so in engen Kurven äusserst agil an, bietet aber bei Autobahntempo dennoch eine stabile Geradeausfahrt, ohne nervös zu wirken. So gleitet man im Luxuscoupé gediegen dahin, geniesst das elegant gestaltete Interieur mit den neu arrangierten Instrumenten ums farbige Zentral-Display. Und dank nicht weniger als zwölf Assistenzsystemen, darunter ein aktiver Spurhalteassistent und Totwinkel-Warner, ist man im CLS nicht nur komfortabel, sondern auch sicher unterwegs. Für die Schweiz ist interessant, dass bereits ab Mitte 2011 die ersten 4×4-Varianten erhältlich sein werden.

Auch interessant