Mazda 6 Auf leichtem Fuss

Dank Leichtbau, effizienten Motoren, harmonischem Design und leichtfüssigen Fahreigenschaften überholt der MAZDA 6 als Limousine und Kombi ganz unspektakulär einen Grossteil der Konkurrenz.
Dynamik pur: Mit seinen fliessenden Linien ist der Mazda 6 einer der elegantesten Kombis auf dem Markt – und bietet trotzdem hohe Alltagstauglichkeit.
Dynamik pur: Mit seinen fliessenden Linien ist der Mazda 6 einer der elegantesten Kombis auf dem Markt – und bietet trotzdem hohe Alltagstauglichkeit.

Schon die Konzeptstudie Shinari begeisterte das Publikum. Dass Mazda so viel vom gelungenen Design ins Serienmodell integrieren konnte, freut darum umso mehr. «Die natürliche Bewegung von Menschen oder Tieren soll sich in unserem Kodo-Design widerspiegeln», erklärt Chefdesigner Akira Tamatani die Philosophie der Japaner. Das ist beim Mazda 6 in beiden Karosserie-Varianten exzellent gelungen: muskulöse Flanken, fliessende Linien und eine markante Front. Die Limousine ist grosszügig ausgelegt und bietet mit 489 Litern einen beachtlichen Kofferraum. Der speziell für Europa gebaute Kombi ist erstaunlicherweise ein paar Zentimeter kürzer, bietet aber trotzdem 522 bis 1664 Liter Platz im Gepäckraum. Damit schafft er den Spagat zwischen Lifestyle und uneingeschränkter Alltagstauglichkeit. Innen wagten die Japaner weniger – sie machten aber auch nichts falsch. Das zweifarbige Lederinterieur ist durchaus chic, die Verarbeitungsqualität stimmt, und die Bedienung ist durchdacht. Aber nicht nur ins Design, sondern auch in die Technik hat Mazda viel investiert. Und das ist spürbar. Dank Leichtbau wiegen Limousine und Kombi nur rund 1,4 Tonnen. Wenig Gewicht, ein dynamisches Fahrwerk und eine knackige Schaltung – so eilt der Mazda 6 leichtfüssig um Kurven. Mit der Automatik werden zwar die sportlichen Höhenflüge etwas eingebremst, dafür fällt dann komfortables Gleiten einfacher. Die Motoren haben eine erfreuliche Gemeinsamkeit: Egal, ob Benziner mit 145, 165 oder 192 PS oder Diesel mit 150 oder 175 PS, egal, ob Handschaltung, Automatik, und egal, ob Limousine oder Kombi – nie liegt der CO2-Ausstoss über 150 g/km. Der sparsamste, durchaus spritzige Diesel begnügt sich laut Mazda mit nur 3,9 l/100 km. Beim Sparen hilft unter anderem i-Eloop; ein System, das Bremsenergie zurückgewinnt und in Kondensatoren speichert. Ganz schön clever – wie auch der restliche Mazda 6.

Auch interessant