Schweizer Auto des Jahres Diese Autos haben das Rennen gemacht

Am Mittwochabend fand die Gala zur Wahl des «Auto des Jahres» statt. In Spreitenbach liessen sich viele Schweizer Prominente blicken, die den Hauptgewinner - den Peugeot 308 - feierten.

Bereits zum dritten Mal organisierte die «Schweizer Illustrierte» gemeinsam mit verschiedenen Partnern die Wahl zum «Auto des Jahres». Am Mittwochabend fand die Gala in der Umwelt Arena in Spreitenbach AG statt. Ringier-CEO Marc Walder, 48, und Gastgeber Walter Schmid, 69, sorgten schon zu Beginn für ein grosses Highlight. Die beiden fuhren in einem Daimler mit Baujahr 1911 auf die Bühne. Das Besondere daran: Es ist auch das «Geburtsjahr» der «Schweizer Illustrierten». Da machte selbst Moderator Rainer Maria Salzgeber, 44, grosse Augen.

Eine 14-köpfige Fachjury wählte aus den 37 Autoneuheiten das «Auto des Jahres» aus. Der französische Kompaktwagen Peugeot 308 konnte sich durchsetzen. Besonders gelobt wurden die ausgeklügelte Aerodynamik und das ausgezeichnete Fahrverhalten. Dieses Auto war aber nicht der einzige Gewinner dieses Abends. Vom Publikum wurde das «Lieblingsauto der Schweizer» gewählt: der BMW 4er Coupé. Fast 70'000 Schweizer stimmten für ihren Favoriten ab.

Es wurden auch noch das «stylischste Auto» und das «grünste Auto» der Schweiz gewählt. Eine elfköpfige Prominentenjury, bestehend aus Künstlern wie Seven, Eliane Müller, Renzo Blumenthal und Kilian Wenger, entschied sich für das Tesla Model S - als stylischstes Auto. Die umweltfreundlichste Karosserie wurde der BMW i3 - gewählt von einer Jury, bestehend aus acht Umweltexperten.

Auch interessant