Denim-Trend Blau wie das Meer

Auf Denim, den Stoff aus Nîmes, kann man sich in jeder Hinsicht verlassen: Ursprünglich wurde aus dem strapazierfähigen Material Arbeiterkleidung hergestellt, einfach zu pflegen und bequem.
Das blaue Wunder: Olivia träumt im Must-have-Overall von Levi’s von einem langen, heissen Sommer. Jelmoli und Fachhandel. CHF 219.90 
Shirt Globus, Mütze Risa bei Jelmoli, Armreifen New Yorker, Schuhe Nike: Fachhandel. CHF 209.90
© Geri Born Das blaue Wunder: Olivia träumt im Must-have-Overall von Levi’s von einem langen, heissen Sommer. Jelmoli und Fachhandel. CHF 219.90 Shirt Globus, Mütze Risa bei Jelmoli, Armreifen New Yorker, Schuhe Nike: Fachhandel. CHF 209.90

So wie er sich im Sommer präsentiert, braucht man ihn heute einfach im Kleiderschrank: Er passt zu Marinestreifen, zu Weiss, Sandbeige und Dunkelblau.

Für die warme Jahreszeit gibt es den sogenannten Sommer-Denim, etwas leichter in der Qualität, luftiger, kühler. Jeans-Stoff bietet übrigens einen deutlich höheren UV-Schutz als andere Stoffe, da er besonders dicht gewoben ist.

Und: Wer wissen möchte, ob seine neuen Lieblingsjeans färben, kann einfach mit einem weissen Papier drüberreiben. Hats Farbreste, Jeans ein paarmal heiss in der Maschine allein waschen – am besten mit etwas Essig im Spülwasser. Das fixiert die blaue Farbe. Vorsicht: helle Autositze oder Sofas sind leider tabu – Abdruckgefahr!

Auch interessant