Renault Captur Bunter Stadtindianer

Etwas höher gesetzt, sicher, modern und bunt sowie praktisch und günstig: Das sind die Argumente, mit denen Renault seine Kunden vom neuen Lifestyle-SUV Captur überzeugen möchte.
Gelungener Spagat. Der auf dem Clio basierende Renault Captur besetzt geschickt die Lücke zwischen handlichem Kleinwagen und praktischem Mini-SUV.
Gelungener Spagat. Der auf dem Clio basierende Renault Captur besetzt geschickt die Lücke zwischen handlichem Kleinwagen und praktischem Mini-SUV.

Eben mit fünf von fünf möglichen NCAP-Crashtest-Sternen ausgezeichnet, steht der neue Renault Captur seit Mai bei den Händlern. Der auf dem Clio basierende Lifestyle-SUV ist der erste seiner Art, den es nur mit Frontantrieb gibt. Mit nur zwei Ausstattungslinien und drei Motorisierungen bleibt die Auswahl auch für Entscheidungsschwache zunächst mal überschaubar. Das ändert sich jedoch mit der Frage, welche Farbe (oder vielmehr Farben) denn der neue Captur haben soll – diverse Kombinationsmöglichkeiten und Personalisierungspakete (Dach- und Karosseriefarben, Felgendesign, Sitzbezugmuster und Unterbodenschutzvarianten) erfordern bei der Konfiguration ein gewisses Mass an Geduld.

Für unterwegs bieten sich die Diesel- oder die stärkere Benzinvariante an. Zwar besticht der 0,9-Liter-Dreizylinder-Benziner (90 PS) durch seinen originellen Sound, grosse Sprünge liegen mit ihm indes nicht drin. Da wirkt – besonders auf längeren Strecken – der 1,4-Liter-Diesel mit 90 PS und 220 Nm einiges drehfreudiger und flotter. Mit 3,6 Litern Verbrauch auf 100 Kilometer ist er zudem der Genügsamste der drei. Als Topmotorisierung treibt der 120 PS starke 1,2-Liter-Benziner den 1255 Kilo leichten Fünfsitzer in 10,9 Sekunden auf 100 km/h und weiter bis 192 km/h Spitze. Anders als beim Clio erweisen sich Fahrwerk und Lenkung des Captur als typisch französisch. Besonders in Kurven macht sich der hohe Schwerpunkt bemerkbar. Dafür trumpft der lediglich 4,12 Meter lange Captur mit einem intelligenten Innenraumkonzept auf. Dank der verschiebbaren Rückbank haben nicht nur Fondpassagiere viel Beinfreiheit, der Kofferraum variiert entsprechend auch zwischen 377 und 455 Litern, bei umgeklappter Rückbank fasst er gar 1235 Liter. Elf zusätzliche Liter stellt das Handschuhfach in Gestalt einer grosszügigen Schublade zur Verfügung. Neben Bestnoten in der Disziplin Sicherheit gibts für CHF 22 300.– also auch richtig viel Platz.

Auch interessant