Check-up Tragt Sorge zum Rücken!

Rückenschmerzen sind häufig, zwar meist harmlos, aber lästig und einschränkend. Der Sohn von Turn-Legende Ludek Martschini wurde mit den vom Vater zusammengestellten Übungen schmerzfrei. 
Tragt Sorge zum Rücken!
© HO

Torsotwist ist eine der 25 Übungen, die den Rücken vor Schmerzen bewahren.

Torsotwist, Nadelöhr, Diagonalpresser, Quadsdehner oder Spreizhalter – diese kurligen Wörter sind eigentliche Rezepte gegen chronische Rückenschmerzen. Und die sind weitverbreitet. Etwa vier von fünf Erwachsenen leiden im Laufe ihres Lebens einmal oder wiederholt an Rückenschmerzen. Die meisten sind harmlos und unspezifisch, lassen sich keiner bestimmten Ursache zuordnen. Betroffene klagen über ziehende, brennende oder stechende Symptome. Abgesehen vom Schmerz sind sie lästig und einschränkend.

Diese Einschränkung erlebte auch der Grafiker und Illustrator Ludek Martschini, als er eines morgens seine Socken nicht mehr anziehen konnte. Es folgten Abklärungen: Röntgenbilder und MRI zeigten nichts Auffälliges. Schmerz- und Physiotherapien, Akupunktur sowie Massagen brachten keine Linderung. Drei Jahre lang lebte der Grafiker mit diesen Schmerzen. Bis ihm sein Vater, Turn-Legende Ludek Martschini, einige Übungen zeigte. Ältere Semester erinnern sich: Kunstturner Ludek Martschini feierte mit dem Schweizer Frauenteam – den «Martschini-Girls» – in den 1970er-Jahren einige Erfolge als Coach. Unter seiner Leitung belegten die Kunstturnerinnen 1972 an den Olympische Spielen in München den 13. Platz.

Erfolg hatte auch Ludek Martschini junior mit den Übungen seines Vaters: Konsequent an fünf Tagen pro Woche jeweils eine Viertelstunde absolvierte er die Übungen. Nach einem halben Jahr war er schmerzfrei und konnte seine Socken wie früher wieder problemlos anziehen.

Die 25 Rückenübungen – vorwiegend Dehnübungen – sind einfach auszuführen. Sie kräftigen den Rücken und fördern die Beweglichkeit. Sieben Illustratorinnen und fünf Illustratoren haben die Übungen kreativ umgesetzt. Für Ludek Martschini haben die Übungen einen festen Platz in seinem Tagesablauf, und die Schmerzen sind Vergangenheit.

Auch interessant