Schweizer Illustrierte Darf man öffentlich trauern?

Tagebuch von Nik Niethammer, Chefredaktor.
Tagebuch von Nik Niethammer, Chefredaktor.
Tagebuch von Nik Niethammer, Chefredaktor.

Brigitte Balzarini-Voss Ihr Auftritt vor den Medien, sieben Tage nach dem Unfalltod ihres Lebenspartners Steve Lee, hat viele Menschen beeindruckt. Und irritiert.

Warum spricht Frau Balzarini-Voss öffentlich über ihren Schmerz? Warum trauert sie inmitten von 3000 Menschen auf dem Gotthard-Pass um ihren verstorbenen Freund?

Jetzt ist die 51-Jährige an den Unfallort im US-Bundesstaat Nevada zurückgekehrt. Begleitet von den SI-Reportern Aurelia Forrer und Thomas Buchwalder.

Erneut macht sie ihre Trauer öffentlich. Brigitte Balzarini-Voss erzählt, wie sie den Unfall in ihren Träumen immer und immer wieder durchlebt. Sagt, dass sie keine Angst mehr hat vor dem Sterben. «Weil ich jetzt hundertprozentig weiss, dass es ein Leben nach dem Tod gibt.»

Bevor Sie Ihre Stimme erheben, liebe Leserin, lieber Leser: Niemand soll darüber urteilen, wie jemand zu trauern hat. Welche Geste, welches Handeln einem Trauernden hilft.

Brigitte Balzarini-Voss lässt die Öffentlichkeit bewusst an ihrem Verlust teilhaben. Es tröstet sie, gemeinsam mit den Fans Abschied zu nehmen – vom Menschen und Musiker Steve Lee.
80 Tage danach – ab Seite 18


Vorsätze Wir alle kennen das Ritual: Pünktlich zu Silvester gehen wir in uns. Heraus kommt meist der Wunsch nach einem besseren Ich: Mehr Sport. Weniger Stress. Mehr Zeit für die Familie.

Ich wünsche Ihnen Kraft für alle Veränderungen, die Sie anstreben. Und Gelassenheit, wenn Ihnen nicht alles gelingt.

«Wir wollen nie mehr aufhören, noch besser zu werden!» So lautet unser Vorsatz für dieses Jahr, das ein ganz spezielles ist: Die Schweizer Illustrierte wird am 9. Dezember 100 Jahre alt!

Wir werden das Jubiläum mit Ihnen feiern. Lassen Sie sich überraschen.

In diesem Sinne freue ich mich mit Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, auf 2011. Schreiben Sie mir, was Ihnen an unserer Arbeit gefällt. Was Sie vermissen. Ich bin gespannt auf Ihre Post.

Nun wünsche ich Ihnen gute Unterhaltung mit der ersten Ausgabe der Schweizer Illustrierten im Jubiläumsjahr.

PS: Lag unter Ihrem Christbaum ein iPad? Dann möchte ich Ihnen die App der Schweizer Illustrierten ans Herz legen (CHF 4.40 pro Ausgabe im App-Store).

Die Schweizer Illustrierte auf dem Tablet-Computer. Das bedeutet: die Geschichten aus der Printausgabe, viele zusätzliche Bilder, 360-Grad-Panoramafotos, exklusive Videos und weiterführende Links. Und das schon am Sonntagabend. Probieren Sie es aus!

Auch interessant