Fiat Doblo Der Familienwürfel

Die sogenannten Cityvans punkten als preisgünstige Raumwunder für Familien. Ihr Lieferwagenaroma legen sie dabei zunehmend ab – wie die gewachsene zweite Auflage des Fiat Doblo beweist.
Gewachsen und erwachsener: Der Doblo wird grösser und ist charmanter gestylt.
Gewachsen und erwachsener: Der Doblo wird grösser und ist charmanter gestylt.

Nicht erst in den Zeiten klammer Konjunktur lockt der Charme der Einfachheit: informell statt prunkvoll und zweckorientiert statt verspielt. Natürlich könnte man sich mehr leisten – will man aber gar nicht: Diese Botschaft vermitteln Cityvans. Schönheitspreise heimsen diese prak­tischen Multitalente nicht ein. Auch nicht die zweite Auflage des Fiat Doblo – allen chic herausgeputzten Details zum Trotz.

Wohl aber gewinnt der Doblo mit ehr­lichem Auftritt und enormem Nutzwert die Herzen von Familien. Hinter fünf überaus luftig geschnittenen Plätzen bietet der Kofferraum bemerkenswerte 790 Liter, bei nach vorne geklappten und gerollten Fondsitzen gar über 3200 Liter Volumen. Das ist selbst in dieser Liga enorm und reicht locker für das Zügeln einer kompletten Studentenbude.

Erstmals gibt es als Option sieben Plätze, wobei Reihe drei doch eher ein Fall für Kids bleibt. Schön, dass der Doblo bei allem Pragmatismus innen richtig farbenfroh und peppig wirkt und auch die Federung den Nutzfahrzeugcharakter abgelegt hat: Insgesamt ist der Komfort verblüffend gut, zumal die Geräuschdämmung den Doblo erstaunlich leise macht.

Flotte Kurven packt er tapfer – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Dafür brilliert er in der Stadt. Trotz 14 Zentimeter Längenwachstum auf 4,39 Meter zirkelt das Raumwunder behände durch Gässchen und Parkhäuser, erfreut mit zielgenauer Lenkung und prima Übersicht. Ideal zum Charakter passen die drei laufruhigen, durchzugsstarken und sparsamen Dieselvarianten.

Lobenswert: Ebenso wie ESP zählt auch eine Stopp-Start-Automatik zur Motorabschaltung am Rotlicht immer zur Serienausstattung. Fehlen nur eine Version für Erdgas-/Benzin­betrieb und ein Automatikgetriebe. Beides will Fiat beim Doblo aber noch 2010 nachreichen

Motor Benzin 95, Diesel 90 bis 135 PS
0 bis 100 km/h 11,3 bis 15,4 s
Spitze 156 bis 179 km/h
Verbrauch 4,9 bis 7,2 l/100 km
CO2-Ausstoss 129 bis 166 g/km
Energieeffizienz A bis C
Verkauf ab Februar 2010
Preis ab circa CHF 21 000.–
Konkurrenten Citroën Berlingo, Renault Kangoo, VW Caddy u. a.

Unser Urteil Der neue Doblo reift von einem verglasten Nutzfahrzeug zum kommoden Familienauto. Das enorme Raumangebot und der verbesserte Komfort werden nicht mit verschlechterter Handlichkeit in der City erkauft. Wer auf Dynamik und hohes Prestige verzichten kann, erwirbt mit dem Doblo zum günstigen Preis ein Multitalent für alle Fälle des Autolebens.

Auch interessant