Ford Focus Der soll um die Welt

Der ewige Kampf in der Kompaktklasse geht in die nächste Runde. Endlich will der Ford Focus dem Klassenprimus VW Golf Paroli bieten. Das Rezept: Das Gleiche für die ganze Welt.
Mehrheitsfähig: Die markante Form mit den riesigen Lufteinlässen gefällt und wirkt deutlich aggressiver als beim Vorgänger.
Mehrheitsfähig: Die markante Form mit den riesigen Lufteinlässen gefällt und wirkt deutlich aggressiver als beim Vorgänger.

Der Begriff «Weltauto» wurde schon häufig strapaziert – auch von Ford. Doch kein Hersteller konnte dieses Versprechen bisher einhalten. Zum ersten Mal soll nun der neue Focus die Idee von einem Auto für die ganze Welt konsequent durchsetzen. Getreu dem neuen Firmenmotto «One Ford» wird der Focus in 120 Ländern in weitgehend identischer Form verkauft. Extrawürste für einzelne Länder wird es keine mehr geben. «Die Gleichteilequote liegt bei 80 Prozent», erklärt der Projektverantwortliche Gunnar Herrmann.

Grosse Unterschiede gibt es nur bei Motoren und aus Gründen der Produkthaftung (etwa in den USA) bei Assistenzsystemen wie der automatischen Notbremsung. Auf die elektronischen Helfer ist man bei Ford besonders stolz. Zwar kosten sie grösstenteils Aufpreis, in dieser Fülle waren sie in der Kompaktklasse aber noch nie erhältlich. So kann der Kunde Spurhalteassistent, Totwinkelwarner, aktiven Tempomat mit Abstandregelung, Verkehrszeichenerkennung, Bremsassistent mit automatischen Bremseingriffen (bis Tempo 15 bis zum Stillstand) oder gar eine seitliche Einparkhilfe bestellen. Auf 4,36 Meter Länge gewachsen, übertrifft der neue Ford Focus den Klassenprimus VW Golf um satte 16 Zentimeter.

Geblieben sind die markante Optik, die noch aggressiver wirkt, und ein etwas überladenes Cockpit, neu mit zwei Displays. Beim Fahren fühlt sich der neue Focus sehr erwachsen an. Der Wagen liegt straff, aber nicht zu straff auf der Strasse. Die Lenkung arbeitet direkt und nicht zu leichtgängig. Am sparsamsten ist der 1,6-Liter-Diesel, der serienmässig mit Stopp-Start-Automatik (109 g/km CO2) ausgestattet ist. Neben der traditionellen Handschaltung gibt es in Zukunft auch ein modernes Doppelkupplungsgetriebe mit Automatikfunktion.

Auch interessant