Dacia Duster Der wirft hohe Wellen

Wer einen Geländewagen sucht, braucht ab sofort nicht mehr tief in die Tasche zu greifen. Der neue Dacia Duster bietet zum Billigtarif ein Auto, das jedoch alles andere als billig ist.
Einer fürs Grobe: Mit 4x4 verfügt der Duster über hervorragende Geländefähigkeiten.
Einer fürs Grobe: Mit 4x4 verfügt der Duster über hervorragende Geländefähigkeiten.

Dachten Sie nicht auch schon: Eigentlich brauche ich mein Handy nur zum Telefonieren. Oder den Computer, lediglich um Mails zu schreiben. Alle weiteren Gerätefunktionen sind überflüssig. Ähnlich verhält es sich beim Auto. Brauchen wir all die elektronischen Helferlein, welche die Autoindustrie in ihre modernen Produkte packt? Nein, sagt die rumänische Renault-Tochter Dacia.

Und hat mit ihrem Rezept, simple, aber robuste und sichere Autos zum Billigtarif anzubieten, grossen Erfolg. Bereits verkauften die Rumänen unter eigenem Logo in achtzig Ländern über 1,2 Millionen Fahrzeuge. Und der neue Duster wird diese Erfolgsgeschichte fortsetzen. Verkörpert er doch salonfähige automobile Vernunft. Wie die Konkurrenz bietet Dacia den 4,31 Meter langen Duster wahlweise mit Allrad- oder günstigerem Vorderradantrieb an. Schon als Fronttriebler taugt er dank seiner Bodenfreiheit von 20,5 Zentimetern für einfaches Gelände oder holperige Schotterstrassen. Vollends zum Geländegänger wird der Duster aber als 4×4 mit 21 Zentimeter Bodenfreiheit und 6-Gang-Getriebe, dessen erster Gang besonders kurz übersetzt ist.

Mit diesem Trick simuliert Dacia den Effekt einer teuren Downhill-Elektronik: Bergab einfach den ersten Gang einlegen und den Fuss von der Bremse – die Bremswirkung des Motors sorgt für den gemächlichen Abstieg. Die Rampen- und Böschungswinkel des Duster entsprechen übrigens jenen des arrivierten Geländewagens Jeep Wrangler. Zur Markteinführung gibts den Dacia-SUV mit zwei Motoren: einem 1,6-Liter-Benziner (105 PS) und einem 1,5-Liter-Diesel (107 bzw. 110 PS). Die Preise starten bereits bei CHF 17 400.– (Frontantrieb) bzw. CHF 19 900.– (4×4). Darob dürfte die Konkurrenz ziemlich ins Grübeln geraten.

Auch interessant