BMW 3er Ein fescher Bayer

Der neue BMW 3er mit langer, nach vorn gesenkter Front und bis zur BMW-Niere gezogenen Scheinwerfern wirkt dynamisch. Und genauso fährt sich der Leichtathlet im Massanzug.
Dynamisch: Dank konsequentem Leichtbau ist der etwas gewachsene BMW 3er leichter geworden, was ihn noch agiler macht.
Dynamisch: Dank konsequentem Leichtbau ist der etwas gewachsene BMW 3er leichter geworden, was ihn noch agiler macht.

Jeder dritte verkaufte BMW ist heute ein Dreier», sagt Frank-Peter Arndt. «An diesen Erfolg wollen wir mit der sechsten Generation aber nicht nur anknüpfen, sondern ihn gar übertreffen», erklärt der 55-jährige BMW-Produktionsvorstand die ambitionierten Ziele. Für ihn entscheidend: «Zukunft braucht Herkunft. Nur so kann man neue Ufer erschliessen.» Dabei denkt Arndt natürlich vor allem an China, das nach den USA zum zweitwichtigsten Absatzmarkt werden soll. Aber auch bei uns hat der neue 3er mit seiner fescheren Optik und dem konsequenten Leichtbau viel Potenzial.

Dank bis zu 45 Kilo weniger Gewicht ist der um 9,3 Zentimeter längere Bayer nun noch eine Spur agiler und dynamischer geworden. Und dies unabhängig davon, ob man mit einem der beiden Dieselmotoren oder den Twinturbo-Benzinern unterwegs ist. Serienmässig sind alle Motoren mit manueller 6-Gang-Schaltung kombiniert. Optional gibts eine feine 8-Gang-Automatik, die Fahrkomfort und -spass gleichermassen erhöhen. Clever auch der neue «Fahrerlebnisschalter» mit vier Fahrmodi. Ein Tastendruck genügt, um den 3er vom straffen Sportler in einen sparsamen Gleiter zu verwandeln. Dann zeigt das Display gar die Sparbemühungen mit dazugewonnenen Reichweitenkilometern an. Dies ist übrigens nicht die einzige nette Spielerei beim 3er. Auch der automatische Kofferraumöffner weiss zu gefallen: Eine Kickbewegung mit dem Fuss unters Heck, schon öffnet sich der Deckel zum auf 480 Liter angewachsenen Gepäckraum – praktisch, wenn man die Hände voller Einkaufstaschen hat. Zum Schluss verrät Arndt: «Neben Fünftürer, Coupé, Cabrio und Kombi wird es den 3er ab Herbst 2012 auch als Hybrid-Variante mit 340 PS und einem Verbrauch von 6,4 l/100 km geben.»

 

Auch interessant