STYLEBOP Eine Boutique, die immer offen hat

Jeans von Balmain, eine Bag von Givenchy oder HIghheels von Giuseppe Zanotti? Dank Stylebop gelangen edle Labels mit einem Klick in den heimischen Schrank.

Der Münchner Mario Eimuth gründete 2004 Deutschlands ersten Luxus-Modeversand per Internet: Stylebop. Mittlerweile ist das Einkaufen übers Netz keine Besonderheit mehr: Dank fixer Lieferung und Umtauschrecht bestellen Fashio­nistas auch Edles nach Hause. Stylebop ist mit knapp 200 Labels eine der grössten und bekanntesten Plattformen für Mode in Europa: Über 70 000 Besucher zählt die Website täglich – seit 2008 gibts auch ein Portal für Männer. Dank der Dar­stellung in 3-D können die ­Waren von ­allen Seiten betrachtet werden,
bevor sie im Korb landen. Zur Auswahl stehen Kleider und Accessoires von den Laufstegen in Paris oder Mailand wie solche güns­tigerer Marken. So besticht das ­Label Iro durch französischen Schick und schlichte, moderne Silhouetten. Schuhe und Taschen ergänzen das Angebot. Die schönsten Highheels stammen vom italienischen Designer Giuseppe Zanotti: Nicht nur seine eigene Kollek­tion ist spektakulär und begehrt, auch seine Entwürfe für Häuser wie Balmain sind gefragt. Wer im Styling unsicher ist, kontaktiert die Stylebop-Experten oder ordert den kompletten Look von Sienna Miller oder Kate Bosworth. So bequem kann Einkaufen sein! www.stylebop.com

Auch interessant