Jaguar XJ Endgültiger Traditionsbruch

Optisch ist Jaguars neue Luxuslimousine kaum noch als XJ zu erkennen. Statt des klassischen Looks dominiert nun der kühle Hauch der Neuzeit. Allerdings ohne neureiches Schickimicki-Gehabe.

Vor sieben Jahren überarbeitete Jaguar sein Flaggschiff XJ. Was damals vielen nur als Facelift erschien, war technisch eine grundlegende Revolution: genietete und geklebte Vollalustruktur und Alukarosserie sowie Luftfederung. Dazu hochmoderne Acht-Zylinder-Motoren. Jaguar machte einzig den Fehler, die technische Revolution unter der weiterhin kaum veränderten, konservativen Fahrzeugform zu kaschieren. Der Sprung in die Zukunft blieb so vielen verborgen.

Diesen Fehler will die ab Juni erhältliche neueste XJ-Generation definitiv korrigieren. Mit markanter Front, lang gestreckter Silhouette und fliessendem Heck soll das Image als «Altherrenbeschleuniger für Nostalgiker» definitiv verschwinden. Was die moderne Optik verspricht, setzt sich im Innenraum fort. Die Insassen empfängt kühle, die metropole Welt verkörpernde Luxus-Hightech. Wohlriechendes Leder, Klavierlackschimmer und chromblitzende Opulenz sowie ein unter dem vorderen Scheibenrahmen umlaufendes Edelholzband erinnern an die Brücke einer edlen Motorjacht. Kühler Prunk ohne Protz.

Die flache Armaturentafel mit den virtuellen Cockpitanzeigen sind nur Bildschirmdarstellungen und lassen sich je nach Informationsbedarf durch andere Motive (z. B. Navigation oder Bordcomputer) überblenden. Mit der fortschrittlichen Optik und Technik harmoniert auch das Fahrgefühl. Der XJ ist trotz seiner stattlichen Länge von 5,12 Meter kein schwerfälliges, schaukelndes Schiff, sondern ein erstaunlich handliches, sportlich-komfortables Gefährt. Jaguar-Europadirektor Bernard Kuhnt ist sich bewusst, dass vermutlich nicht alle bisherigen XJ-Kunden den Sprung in die Zukunft mitmachen dürften. «Aber es werden andere, jüngere dazukommen», ist er überzeugt.

Motoren Benzin 385, 470, 510 PS, Diesel 275 PS
0 bis 100 km/h 4,9 bis 6,4 s
Spitze 250 km/h (elektr. abgeregelt)
Verbrauch 7,0 bis 12,1 l/100 km
CO2-Ausstoss 189 bis 289 g/km
Energieeffizienz-Kategorien B bis G
Verkauf ab Juni 2010
Preis ab CHF 115 000.–

Konkurrenten Aston Martin Rapide, Audi A8, BMW 7er, Lexus LS, Mercedes S-Klasse und Porsche Panamera

Unser Urteil Der neue XJ ist für Jaguar ein mutiger, aber notwendiger Schritt in die Zukunft. Auch wenn die progressive Form mit der Tradition bricht, bietet der XJ weiterhin den markentypischen Stil – erweitert um die Dimensionen Moderne und Dynamik.

Auch interessant