GaultMillau-Restaurant 15 von 20 Punkten für Chefin Kerstin

Das Restaurant orientiert sich an der Wein-Höchstnote: 20/20. Der GaultMillau will nicht zurückstehen: 15 von 20 möglichen Punkten für die junge Chefin Kerstin Rischmeyer. Das «20/20» ist unser «Restaurant des Monats».
Küchenchefin Kerstin Rischmeyer
© Fotos Handout by Mövenpich-Wein, Raja Läubli

Küchenchefin Kerstin Rischmeyer punktet, Manuela Meens ist die Gastgeberin.

Eine bemerkenswerte Adresse! Unten in der «Wine Bar» stossen Geschäftsleute und auffallend viele schöne Frauen auf den Abschluss eines erfolgreichen Tages an. Oben wird die junge Köchin Kerstin Rischmeyer immer besser. Auf beiden Etagen fliesst reichlich (Mövenpick-)Wein: zu aufregend günstigen Preisen und mit gegen 60 zum Teil grossen Flaschen im Offenausschank.

Chef Kerstin ist eine «Frau mit Vergangenheit»: Sie hat im «Giardino» in Ascona und in der «Fischerzunft» in Schaffhausen gearbeitet, im «Jasper» in Luzern hoch gepunktet. Dass sie nun auch an der Zürcher Bahnhofstrasse ihren Weg macht, erstaunt nicht. Sie scheut keinen Aufwand, hat eine klare Handschrift und begeistert uns gleich beim Amuse-Bouche: ein dünnes, kühles, aber nicht kaltes Carpaccio vom Luma-Schweinchen, dazu ein erstklassiges Öl und ein munterer Parmesan-Chip. Die Chefin mag südafrikanischen Scampo und baut das teure Tierchen immer wieder in ihr Menü ein. Ihre Interpretation diesmal: Scampo auf Sellerie, Scampo auf einer raffinierten Mousse von Sellerie und Apfel, dazu ein wunderbarer Apfel-Basilikum-Gelee. Zum Hauptgang Zweierlei von der Bresse-Poularde: die Brust gebraten auf einem «armen Ritter» (Briochetoast mit Ei, Rahm, Trüffelöl) und mit Wirsing, dazu in einem Schälchen ein wunderbares Poulet-Ragout. Alternative: Black Cod an einer Krustentier-Royal, Gemüse und Safran. Oder ein Abstecher zu jenen Klassikern, die einst Ueli Prager berühmt gemacht haben und die jetzt «reloaded» auf der Karte auftauchen: ein raffiniert präsentiertes Mövenpick-Tatar mit Briochetoast, ein saftiges Kalbs-Rib-Eye mit Spinat, Gnocchi und Piment d’Espelette; natürlich ist das in dieser Stadt wohl unvermeidliche Geschnetzelte Kalbfleisch Zürcher Art mit Rösti auch zu haben.

Die Desserts? Frisch gebackene Waffeln mit einem Kirschkompott. Ein Nektarinensoufflé. Oder ganz einfach eine Kugel Mövenpick-Glace.

20/20 by Mövenpick Wein
Nüschelerstrasse 1
8001 Zürich
Tel. 044 211 45 70
Samstagmittag, So und Mo geschlossen
Alle Kreditkarten Maestro und Postcard
www.20-20.ch

Auch interessant