GaultMillau-Restaurant Alpiner Stör und eigener Kaviar

Hier reifen Früchte, Gewürze, gedeihen Fische – und kommen ernte- und fangfrisch gleich auf den Tisch! Küchenchef Klaus Wanninger zelebriert auch den hauseigenen Kaviar, kombiniert originell. Gern auch mal mit einem Emmentaler Rindsfilet.
Gault Millau, Restaurant, Oona, Tropenhaus, Frutigen
© Kurt Reichenbach

Geniessen, wo der Pfeffer wächst: Küchenchef Klaus Wanninger nutzt bei seinen Kreationen im «Oona» die hauseigene Zucht.

Ausserhalb des Dorfkerns, direkt an der Engstlige, einem Nebenfluss der Kander, liegt das Tropenhaus Frutigen. Hier gibts seit November 2009 die erste Störzucht des alpinen Raums. In der Anlage wird zudem Kaviar hergestellt («Oona»). In den Gewächshäusern reifen tropische Früchte und Gewürze: Ananas, Bananen, Chili bis hin zu Mango, Papaya, Pfeffer und Vanille. Und alles wird in den beiden hauseigenen Restaurants zu Speisen oder Getränken verarbeitet. Und wie! 

Wer etwas Exklusives erleben möchte, besuche das «Oona» - der keltische Name steht für das «Einzigartige», «Aussergewöhnliche». Es macht nicht nur auf Fleisch und Kaviar von sibirischen Stören aus Eigenzucht aufmerksam, sondern setzt auch in Küche, Keller und Service besondere Massstäbe.

Das Zepter in der Küche führt Klaus Wanninger, ein Bayer, der seit über einem Jahrzehnt in Schweizer Küchen wirkt. Die Speisekarte ist klein, aber fein, mit jeweils vier Vor- und Nachspeisen, Zwischen- und Hauptgängen. Wer Fisch nicht mag, findet genügend Alternativen. Das «Oona»-Menü bietet einen Einblick in Wanningers Kochkünste, es verführt zu geräucherter Entenbrust auf Papaya-Schalotten-Kompott, knusprigem Ciabatta und Spinatsalat, einer Zitronengras-Limonen-Suppe mit geräuchertem Stör im Crêpemantel, danach gibts sämigen Aquarello-Risotto mit Papayakonfitüre.

Zum Hauptgang wird gebratenes Störmedaillon unter einer Chili-Cashewnuss-Kruste mit Weissweinschaum aufgetragen, dazu Lauchnudeln und glasierte Tamarillos oder Emmentaler Rindsfilet mit Morchelragout und Kartoffel-Quark-Kuchen.

Der Käsewagen wird ausschliesslich mit Schweizer Rohmilchprodukten von Manfred Schmid aus Adelboden bestückt. Und die Stars des Desserts - ein knuspriger Bananen-Passionsfrucht-Strudel an Tahiti-Vanillesauce - kommen erntefrisch aus dem Gewächshaus nebenan. Für einen kleinen Aufpreis kann man sich zusätzlich einen Kaviargang einbauen. Und wird dabei vom Service kompetent beraten. Dies gilt auch für die Wahl des Weines.

13/20 (GaultMillau-Punkte)
Restaurant Oona
Tropenhaus Frutigen
Tropenhausweg 1
3714 Frutigen
Tel. 033 672 11 43

Geschlossen: Montag, mittags (Dienstag bis Samstag).
Alle Kreditkarten. Maestro und Postcard. 

 

Auch interessant