The Alpina, Gstaad, Megu Chef Takumi kocht «megugeil»

Mister Nobu kriegt Konkurrenz! «MEGU» hat die erste Filiale in Europa eröffnet – im «Alpina» in Gstaad. Chef Takumi kocht herausragend gut: Gelbschwanz-Makrelen, Unagi-Aal, Kanzuri-Shrimps und Wagyu. GaultMillaus «Restaurant des Monats»!
Zwei, die Gstaad aufmischen: «Alpina»-General-Manager Nik Leuenberger, «Megu»-Küchenchef Takumi Murase.
Zwei, die Gstaad aufmischen: «Alpina»-General-Manager Nik Leuenberger, «Megu»-Küchenchef Takumi Murase.

Executive Chef Marcus G. Lindner arbeitet im «Alpina» Gstaad Schulter an Schulter mit seinen neuen japanischen Kollegen, blickt ihnen immer wieder fasziniert in die Pfanne und sagt: «Die Japaner kochen richtig geil!» «Megugeil» muss man wohl sagen, denn Chef Takumi Murase und sein Sushi-Chef Tsutomu Kugota wurden im «Megu»-Headquarters New York trainiert und auserwählt, die japanische Top-Küche des Unternehmens nach Europa zu exportieren. «Alpina»-Direktor Nik Leuenberger reagierte am schnellsten, holte die schweigsamen Jungs mit den scharfen Messern nach Gstaad. Im Saanenland gibts viele tolle Restaurants; japanische Edelküche ist im Lieblingsdorf der diskreten Superreichen wohl noch die letzte Marktlücke.

Wir finden Chef Takumi auch ziemlich geil. Spätestens nach den «Nudeln» aus Jakobsmuscheln und dem erfrischenden, auf einem Berg von Eiswürfeln servierten Gelbschwanz-Makrelen-Tatar mit etwas Swiss Oscietra Kaviar und dem knusprigen, mit pikanten japanischen Reiscrackern panierten Spargel, der im 45-Grad-Winkel frech aus dem Teller ragte; ein paar Tropfen Zitrone drüber und geniessen! Ein Red Snapper noch, mit heissem Sesamöl übergossen und mit reichlich Nüssen im Teller («orientalischer Salat»), dann schlug die Stunde des Sushi-Masters: Roter Tuna vom Rücken und vom Bauch (besser!), Gelbschwanz-Makrele, Lachs und Avocado-Maki. Der Wasabi dazu wurde mit einer Haifischhaut-Reibe frisch auf den Teller geschnipselt. Grandios die «Hassun»-Vorspeisen: Trüffel-Ei, gebackener Unagi-Aal und vor allem knusprige Crevetten, an einer in der Schärfe fantastisch dosierten Kanzuri-Sauce, scharf. Der Kabeljau mit Yuzu-Miso war eine direkte Kampfansage an Nobu Matsuhisa und dessen legendären Black Cod. Das Kagero-Wagyu-Beef, etwas gar showmässig serviert auf dem heissen Stein und flambiert mit Hennessy, hätte uns eigentlich auch gefallen – wenn nicht der Stein zu heiss und das teure Fleisch entsprechend schnell «durch» gewesen wäre. Tipp: Menü Omakase bestellen (7 Gänge, CHF 165.–).

The Alpina, Gstaad, Megu
Alpinastrasse 23
3780 Gstaad
Tel. +41 33 888 98 88
www.thealpinagstaad.ch

Dienstag geschlossen
Alle Kreditkarten Maestro Card und Postcard
 

Auch interessant