«La Table de Mary», Cheseaux-Noréaz VD Das ist die Köchin des Jahres!

«La Table de Mary», Cheseaux-Noréaz VD Der Titel «Köchin des Jahres» wird nur selten vergeben. Aber bei Maryline Nozahic bei Yverdon sind die GaultMillau-Tester schwach geworden.
Sie kocht kühn, aber gekonnt: Maryline Nozahic mit ihrem Mann Loïc.
© Bruno Voser Sie kocht kühn, aber gekonnt: Maryline Nozahic mit ihrem Mann Loïc.

Mary? Mary heisst eigentlich Maryline Nozahic. Sie stammt aus dem französischen Departement Ain, hat in Cheseaux-Noréaz VD eine neue Heimat gefunden.

Lokaltermin bei GaultMillaus «Köchin des Jahres 2012» am Südufer des Neuenburgersees, nur wenige Minuten von Yverdon entfernt. Der charmante Empfang von Patron Loïc Nozahic aus der Bretagne und seinem jungen Mitarbeiter erhöht noch das Vergnügen, sich an die «Table de Mary» zu setzen. Ihre Küche ist grosszügig, schmackhaft, mal traditionell, mal inspiriert. GaultMillau feierte sie 2005 als «Entdeckung des Jahres». Seither hat Maryline Nozahic ihren Stil weiterentwickelt. Sie arbeitet mit besten Produkten, die sie sorgfältig inszeniert. Ihre Assoziationen sind kühn, aber ohne überflüssige oder modische Effekte.

Für einen guten Start sorgten Apfelgelee, Selleriemousse und hausgemachte Chips. Die mit Kardamom parfümierte Gemüse-Samosa mit Coco- und Tonkabohnen bot einen feinen, exotischen Genuss. Fantastisch auch die Froschschenkel und Butterpüree mit der Käse-Petersilie-Tuile.

Später in der Saison staunten wir über die kühne Verbindung von Granny-Smith-Apfel und selbst geräuchertem Zander, der mit frischem Estragon und einer, vor allem fürs Auge, attraktiven Cassisjus-Reduktion garniert war. Die poelierte Foie gras war grandios. Pistaziensplitter sorgten für Knusprigkeit, die konfierte Wassermelone für Verblüffung. Wir applaudierten und genossen.

Das unglaublich zarte australische Lamm gabs dann als Duo zusammen mit Gnocchi auf einem Bett von geschnetzelten Steinpilzen. Mit dem frischen Thymian eine wunderbare Ode an die Küche des Südens. Die sorgfältig ausgewählten und perfekt gereiften Käse werden auf dem Teller serviert, die teils unbekannten Sorten waren die Entdeckung wert. Unwiderstehlich dann auch das Dessert, ein Nougat-Glace und Aprikosen mit Rosmarin und Lavendel.

Maryline Nozahic strebt nach Exzellenz, ist meisterlich originell und doch konstant. Das zeichnet die wenigen «Köchinnen des Jahres» im Land aus.

 

La Table de Mary
Route du Gymnase 2
1400 Cheseaux-Noréaz
Tel. 024 - 436 31 10
Montag und Dienstag geschlossen
www.latabledemary.ch

Alle Kreditkarten ausser Diners EC-Direct und Postcard www.latabledemary.ch

 

Auch interessant