Gasthaus zur Post, Rehetobel AR Delikate Küche

Mediterrane Raffinesse, ein Hauch Fernost, gepaart mit der Erdverbundenheit von Küchenchefin Monika Zünd: Fertig ist das Rezept für wirklich feines Essen!
Heimelig und erdverbunden: Monika Zünd (Küchenchefin) mit ihrem Mann Paul (Gastgeber).
© Dick Vredenbregt Heimelig und erdverbunden: Monika Zünd (Küchenchefin) mit ihrem Mann Paul (Gastgeber).

Im «Muggensturm» nahe Bischofszell hatte Monika Zünd bereits gezeigt, wozu sie in der Küche fähig ist – zu vielem nämlich. Leider haben sich dort die Rahmenbedingungen verschlechtert, sodass sie sich zusammen mit Ehemann Paul nach Alternativen umsehen musste.

Fündig wurden die beiden in der «Post» in Rehetobel, die einen ähnlichen historischen Charme ausstrahlt wie ihr früheres Lokal. Gut dreissig Personen finden in der Gaststube Platz, deren Decke nach guter Appenzeller Tradition um einiges tiefer hängt, als die heutige Norm vorsehen würde.

Geblieben ist die kulinarische Handschrift von Energiebündel Monika Zünd. Und ihr Ehrgeiz, möglichst alle Gerichte von Grund auf selber herzustellen.

Schon der Apéro, ein Prosecco mit Goldmelisse, verrät uns, dass man sich hier nicht mit Pflichtübungen zufriedengibt. Im selben Stil geht es bei den Amuse-Bouches weiter. Mörschwiler Entensalsiz auf Törtchen mit Hüttenkäse sowie Entenbrust auf Kürbis-Chutney zeigen Zünds Hang zum Erdverbundenen. Gleiches gilt für das Petersilienwurzelsüppchen mit leicht pikantem Rindstatar auf einer Frischkäse-Meerrettich-Roulade.

Für beste klassische Fischküche stehen das Dreierlei vom Balik-Rauchlachs und das gebratene Zanderfilet auf Kohlnest an Safranschaum. Das Rindsfilet gibt es rosa gebraten im Rohschinkenmantel, fürs Auge eine Art Edel-Fleischvogel; für Bodenhaftung sorgen Ostschweizer Trüffelbutter und Randen-Apfel-Gemüse.

Nach Urnäscher Edelweisskäse auf einem Chutney von Stadler Feigen mit «Moni’s Birnbrot» endet das Menü mit einem Paukenschlag: Auge und Gaumen freuen sich an der facettenreichen Variation, die die Küchenchefin um ihre Cremeschnitte gruppiert. Nach dieser abgerundeten Leistung versteht es sich von selbst, dass Zünds den im letzten Jahr erwirtschafteten 14. Punkt nach Rehetobel mitnehmen können.

Gasthaus zur Post
Dorf 6
9038 Rehetobel AR
Tel: 071 - 877 14 42
www.gourmetatelier.ch

Mittwoch bis Samstag jeweils ab 18 Uhr geöffnet.
Sonntag auf Anfrage. Montag und Dienstag Ruhetag.
Alle Kreditkarten ausser Diners EC-Direct und Postcard.

Auch interessant