Hüttenkäse-Köpfchen Der grüne Frischekick

Seine kleinen, zarten Blättchen schmecken angenehm salzig-säuerlich. Portulak frischt damit aber weit mehr als nur Saucen, Salat und Suppen auf.
Der grüne Frischekick
Der grüne Frischekick

Zutaten
(für 4 Personen für 4 Förmchen von je ca. 1 3/4 dl, mit wenig Öl aus­ge­stri­chen, ganz mit Klarsichtfolie ausgelegt)

Köpfchen
4 Rüebli (je ca. 120 g)
Salzwasser, siedend
350 g gekochte Randen, fein gerieben, gut abgetropft
250 g Hüttenkäse
2 Esslöffel Akazienhonig
2 Teelöffel frischer Ingwer, fein gerieben
1/4 Teelöffel Sambal Oelek
3/4 Teelöffel Salz
100 g Portulak

Sauce
1 Esslöffel Aceto balsamico bianco
2 Esslöffel Sonnenblumenöl
1/4 Teelöffel Sambal Oelek
Salz und Pfeffer, nach Bedarf

Vor- und zubereiten ca. 30 Min.
Kühlstellen ca. 1 Std.

Für die Köpfchen vom Rüebli mit dem Sparschäler längs breite Streifen abschälen. Rüeblistreifen im Salzwasser portionenweise ca. 2 Min. blanchieren, herausnehmen, kurz in kaltes Wasser legen, abtropfen.

Förmchenränder mit je ca. 3 Streifen auslegen, restliche Streifen quer überlappend hineinlegen. Randen und alle Zutaten bis und mit Sambal Oelek mischen, salzen, satt in die Förmchen füllen.

Die überlappenden Rüeblistreifen einschlagen, Köpfchen mindestens 1 Std. kühl stellen. Portulak auf die Teller verteilen, ­Köpfchen darauf stürzen.

Für die Sauce Aceto, Öl und Sambal Oelek gut verrühren, würzen, über den Salat träufeln.

Tipp
Winterportulak ist auf Gemüsemärkten und in Lebensmittelmärkten von November bis Mai erhältlich.

Auch interessant