Herzli-Suppe Ein Herzli fürs Mami

Den Müttern dieser Welt einfach danken: Am 13. Mai ist Muttertag – und Gelegenheit für ein feines, fröhliches und geselliges Essen.
Herzhaft: Ein Süppli zum Start.
Herzhaft: Ein Süppli zum Start.

HERZLI-SUPPE

Zutaten für 4 Persone 
(ergibt ca. 8 dl und 20 Rotweinherzen, für eine Cakeform von ca. 25 cm, mit Öl bestrichen und mit Klarsichtfolie ausgelegt)

Rotweinherzen
1 dl Rotwein (z. B. Dôle),
11/2 dl Wasser,
1 Schalotte, halbiert,
1 Rüebli, längs halbiert,
1 Prise Zucker,
1 Lorbeerblatt,
5 schwarze Pfefferkörner,
1 Päckli Sulzpulver (für ca. 21/2 dl)

Suppe
8 dl Gemüsebouillon,
essbare Blüten zum Garnieren 

Vor- und zubereiten ca. 25 Min.

Ziehen lassen ca. 30 Min.

Kühl stellen ca. 2 Std.

Für die Rotweinherzen Rotwein mit allen Zutaten bis und mit Pfefferkörnern aufkochen. Zugedeckt ca. 30 Min. ziehen lassen. Flüssigkeit nochmals aufkochen, Sulzpulver unter die heisse Flüssigkeit rühren, absieben, leicht abkühlen. Flüssigkeit in die vorbereitete Form giessen, im Kühlschrank ca. 2 Std. fest werden lassen. Sulz auf ein Brett stürzen. Mit einem Ausstecher in Herzform (ca. 21/2 cm Ø) ca. 20 Herzen ausstechen. Je 5 Herzen auf je einem kleinen Teller anrichten.

Für die Suppe Bouillon aufkochen, in Suppenteller verteilen, Blüten auf die Bouillon streuen. Rotweinherzen am Tisch in die Bouillon geben.

Lässt sich vorbereiten Herzen einen Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren.

 

Auch interessant