Papet vaudois (Laucheintopf mit Würsten) Einfach würzig

Mit Treber, Kabis, Blut oder Leber: In einer feinen WURST steckt jede Menge Tradition und Erfahrung. Währschaft: Die eher deftigen Varianten passen perfekt in die kalte Jahreszeit.
Delikater Laucheintopf: Die Romands bringen Abwechslung in die Menüs der Deutschschweizer.
Delikater Laucheintopf: Die Romands bringen Abwechslung in die Menüs der Deutschschweizer.

Zutaten (für 4 Personen)

1 Esslöffel Butter, 800 g Lauch, in ca. 2 cm breiten Ringen, 500 g festkochende Kartoffeln, in Würfeln, 2 dl Wasser, 1 dl Weisswein (z. B. Chasselas), 1/2 Teelöffel Salz, wenig Pfeffer, 1 Saucisse aux Choux* (ca. 300 g, siehe Tipp), 1 Saucisse au Foie* (ca. 300 g, siehe Tipp)

Vor- und zubereiten ca. 45 Min.

Butter in einer weiten Pfanne warm werden lassen. Lauch ca. 5 Min. andämpfen. Kartoffeln beigeben. Wasser und Weisswein dazugiessen, aufkochen, würzen. Saucisse aux Choux und Saucisse au Foie auf den Lauch und die Kartoffeln legen, Hitze reduzieren, zugedeckt ca. 25 Min. köcheln. Gegen Ende der Kochzeit evtl. Deckel entfernen, Flüssigkeit etwas einköcheln.

TIPP
Saucisse aux Choux

Saucisse aux Choux (im Bild) und Saucisse au Foie sind typische kalt geräucherte Westschweizer Rohwürste, nur in der kalten Jahreszeit erhältlich. Sie enthalten Schweinefleisch und Gewürze, die Saucisse aux Choux zusätzlich blanchierten Kabis, die Saucisse au Foie Leber.
Saucisse aux Choux: Als ein deutscher Kaiser 879 mit seinem Gefolge durch Orbe im Waadtland zog, mangelte es den Bewohnern an Fleisch für den Tross. Also streckten sie pfiffig ihre Würste mit Weisskabis. Ob wahr oder erfunden – eine schöne Anekdote!

 

Auch interessant