«Anker», Teufen, AR Erbsenmousse mit Lachstatar

Tradition verpflichtet – lässt aber auch Platz für Modernes. Dass sich beides gut kombinieren lässt, beweist Gastgeberin Daniela Manser. Zusammen mit Küchenchef Reto Gadola begrüsst sie immer mehr Stammgäste. Aufgetragen wird raffiniert Fantasievolles.
Halten, was sie versprechen «Anker»-Gastgeberin Daniela Manser und Küchenchef Reto Gadola.
© Raja Läubli, Paul Seewer Halten, was sie versprechen «Anker»-Gastgeberin Daniela Manser und Küchenchef Reto Gadola.

Der Start ist gelungen! Und das erste Jahr nach der Totalrevision erfolgreich überstanden. Das traditionelle Appenzeller Haus beherbergt im ersten Stock ein helles und modernrustikales Restaurant. Daniela Manser, die dynamische junge Gastgeberin, erfreut mit ihrem Team die ständig wachsende Stammkundschaft. Dank ihrer soliden Ausbildung und der Teilnahme an internationalen Kochwettbewerben beherrscht sie ihr Metier.

In der Küche unterstützt Reto Gadola mit regionalen Produkten die Experimentierfreudigkeit der Chefin. Getreu dem Motto des saisonal wechselnden Angebots: einfach gut und überraschend anders. Innovative Gerichte werden auf modernstem Gedeck aufgetragen. Nicht fehlen dürfen dabei allerdings beliebte Appenzeller Spezialitäten.

Vielversprechend der Einstieg mit einem Süsskartoffel-Zitronengras-Süppchen. Wunderbar die Harmonie der Aromen – genau wie beim Maiscappuccino mit einer Jakobsmuschel und einem Schalottenconfit.

Raffiniert das Erbsenmousse-Türmchen mit einem Lachstatarhut, dazu etwas gebratener Lachs im Speckmantel, ein Vogelnestchen aus frittiertem asiatischem Teig. Und zum Abrunden ein warmes Dörrbirnensüppchen. Auf zart gewürztem Gemüse lagen Vollmond-Ravioli, tadellos der Teig, mit einer kräftigen Ochsenschwanzfüllung. Für höchsten Genuss sorgte das mit Brät gefüllte Pouletbrüstli in einem knusprigen Brotmantel mit Pommes Duchesse. Sehr gefallen hat auch die Kombination vom geschmorten Kalbsbäggli und rosa gebratenem Kalbsfiletfächer auf Kartoffelpüree.

Fantasievoll die Desserts wie das Himbeer-Sorbet mit weisser Creme und Mokka-Aroma und die Mini-Crème-brûlée mit marinierten Ananas-Würfeln, Yoghurt-Eis. Sorbets und Eis sind übrigens hausgemacht. Als Gruss winkte auf einem Spiesschen ein Kokosnuss-Truffe. Der lange gemütliche Abend wird hier zu später Stunde mit dem «Grädlete» (alte Tradition) abgeschlossen.

Restaurant Hotel Anker
Dorf 10
9053 Teufen
Tel. 071 333 13 45
www.anker-teufen.ch

Sonntag und Montag Ruhetag Alle Kreditkarten ausser Diners Maestro und Postcard 

Auch interessant