Gasthaus zur Sonne, Stäfa ZH Felchen, Hecht & Fischburger

Seit Generationen werden hier Gäste umsorgt. Patricia und Cäsar Meyer punkten als Gastgeber und in der Küche. Aber auch mit ihrer Terrasse und dem romantischen Fumoir im 500-jährigen Gewölbekeller. Ihre grosse Leidenschaft aber sind frische Fische.
Hier werden nicht nur Fischliebhaber glücklich. Gastgeberin Patricia Meyer und Küchenchef Cäsar Meyer überraschen auch mit feinem Fleisch und himmlischen Deserts.
© Bruno Voser Hier werden nicht nur Fischliebhaber glücklich. Gastgeberin Patricia Meyer und Küchenchef Cäsar Meyer überraschen auch mit feinem Fleisch und himmlischen Deserts.

Das geschichtsträchtige Haus an der Stäfner Promenade mit Blick auf Hafen und Zürichsee ist eine wenig beachtete Gourmet-Perle an der Zürcher Goldküste. Seit Jahrhunderten werden hier Gäste beherbergt und verköstigt. In den beiden Gaststuben knarrt noch der Dielenboden, in der ersten wird an schweren Schiefertischen gegessen, die zweite ist weiss gedeckt und getäfert. Überall hängen grosse elektrifizierte Petrollaternen. Biedermeier pur. Im Sommer werden die Gäste auf der Terrasse bedient. Für Raucher gibts im 500-jährigen gewölbten Keller ein Fumoir. Seit über zehn Jahren führen Patricia und Cäsar Meyer das Gasthaus, das auch Hotelzimmer anbietet. Schon Meyers Vater war Fischkoch, sein Grossvater Berufsfischer. Kein Wunder, bietet der Chef heimische Fische ausschliesslich aus dem Zürichsee an, das Fleisch stammt aus dem Zürcher Oberland.

Die Fischküche ist Meyers Leidenschaft. Schon beim beeindruckend aufwendigen Amuse-Bouche stellt er sein Können unter Beweis: Ein würziger Miniatur-Fischburger aus Zürichseefisch ruht auf einem kleinen Salat aus Apfel und Fenchel, dazu gibts ein Orangensüppchen im Glas, obenauf thront ein luftiger, knallroter Randen-Espuma.

Sehr delikat die mit Safran und Absinth verfeinerte Muschelrahmsuppe, zu der vier grosse Miesmuscheln serviert werden. Völlig grätenlos ein knuspriges und saftiges Hechtfilet.

Als Hauptgang wählten wir das im Ofen gebratene Kalbskotelett, das Meyer zart und saftig mit frischer Morchelsauce und saisongerechtem Mönchsbart auftischt.

Hervorragend auch das gedämpfte Felchenfilet in einer Kräuterschaumsauce mit knackigem Spinat.

Himmlisch das Guanaja-Schokosoufflé mit dem Sauerrahmeis. Auch die exklusiven drei Sorbets aus Bergamotte, Waldbeeren und jenes mit dem witzigen Namen «Swimmingpool» aus Ananas, Kokos mit Blue Curaçao sind klasse. Schöne Weinkarte, ausserordentlich freundlicher Service.

Gasthaus zur Sonne
Seestrasse 37
8712 Stäfa
043 477 10 10
www.sonnestaefa.ch

Sonntag und Montag geschlossen
Alle Kreditkarten ausser Diners Maestro und Postcard 

Auch interessant