«Spielboden», Saas Fee «Fletschhorn» auf der Piste!

Gute Nachrichten für die Feinschmecker unter den Skifahrern. Das «Fletschhorn» hat jetzt eine «Filiale». Das Bergrestaurant Spielboden auf 2450 Metern: gute, aber nicht abgehobene Küche von Franco Körperich. Schlemmen in zwei Schichten.
Top-Küche im «Spielboden»: Markus Neff und David Gruss mit Franco Körperich (v. l.).
© Spielboden, Saas-Fee Top-Küche im «Spielboden»: Markus Neff und David Gruss mit Franco Körperich (v. l.).

«Fine dining» auf den 48 Saaser Pisten? Bisher Fehlanzeige. Aber jetzt gibts den «Spielboden». Die fröhliche «Fletschhorn»-Truppe (18 GM-Punkte) hat den Betrieb übernommen, gibt jetzt Gas, aber nicht Vollgas. Natürlich fehlen die schottischen Loch-Fyne-Austern, die zarte Entenleberterrine und der Oscietra-Kaviar (auf Kartoffeltalern) nicht auf der Karte. Aber bestellt wird auch anderes: «Grünzeugs» (raffinierte Salate), hausgemachte Pasta («Müscheli» mit Miesmuscheln in Munder Safransauce) und natürlich das Wiener Schnitzel nach «Fletschhorn-Art»: Schnitzel aus dem Kalbsrücken, fein paniert, auf einem hervorragenden warmen Kartoffelsalat.

Im «Spielboden» sind Maren Müller und David Gruss die sehr freundlichen Gastgeber. Franco Körperich kocht. Und Markus Neff («Koch des Jahres 2007») ist der Guru hinter den Kulissen.

Zwei Bestellungen, zwei Volltreffer: erst die Saiblingsfilets. Sie wurden im Haus mariniert, auf geröstetem Schwarzbrot und mit einer würzigen Apfel-Crème-fraîche serviert. Dann ein kurz gebratenes Curry: Perlhuhnbrust und nicht etwa gewöhnlicher Güggel wanderte in den Wok. Das Curry hatte einen indischen Touch. Sautierter Mangold und Basmatireis (separat serviert) waren untadelig. Vorgemerkt für unseren nächsten Besuch: die Hummer-Bisque mit «lobster spaceballs», die Alpkäse-Fendant-Suppe (Fondue-Ersatz!) und die geschmorte Entenkeule. Was immer in diesem sympathischen Pistenrestaurant auf 2450 Metern serviert wird, die Präsentation ist wunderbar – vom Brotkörbchen (gebacken wird auf dem Berg!) bis zum Dessert. Der Preis-Leistungs-Knüller: täglich ein anderer kreativer Dreigänger für 65 Franken.

Zwei Tipps zum Schluss: Walliser Weine bestellen. Die Auswahl ist hervorragend. Und: rechtzeitig reservieren. Freie Tische sind trotz Zwei-Schichten-Betrieb (12 und 14 Uhr) rar. Tolle Sonnenterrasse.

Restaurant Spielbode
Spielboden
3906 Saas-Fee
Tel. 027 957 22 12
www.spielboden.ch

Täglich geöffnet bis 16.30 Uhr Reservierung empfohlen.
Alle Kreditkarten Maestro Card und Postcard

Auch interessant