Gault&Millau Maroni-Pudding mit Boskop-Eis

«Capricorns», Wergenstein GR: Ein Weiler, der bisher vor allem Skitourenfahrern, Wanderern und Bikern ein Begriff war, ist jetzt auch für Gourmet-Fans einen Ausflug wert: Torsten Rönisch kocht sich in die Herzen der Gäste. Selten gibts zu so günstigen Preisen so spitzenmässige Küche.
Gault Millau, Restaurant, Capricorns, Wergenstein GR
© Raja Läubli

Gastgeberin Barbara Gätzi und Küchenchef Torsten Rönisch bieten den Gästen auch noch Top-Aussicht und frische Bergluft.

Wergenstein, romanisch Vargistagn? Selbst von Bündnern erntet man fragende Blicke! Der Weiler liegt abseits der San-Bernardino-Route, hoch über Andeer mit seinem Thermalbad und Zillis. Die kurvenreiche Fahrt nach Wergenstein hats in sich. Zumindest im Winter - und der dauert hier lange - verlassen Sie sich besser auf die Wegweiser als auf das Navi; uns führte es auf eine vorfrühlingshaft angetaute Schlittelbahn. Neben der prächtigen Aussicht, der Steinbockkolonie, den unendlichen Wander- und Bikertrails gibt es einen weiteren Grund für die Fahrt in die Höhe: Torsten Rönisch, ein hoffnungsvoller junger Mann aus Deutschland, seit einigen Jahren in der Schweiz, kocht sich unbeschwert in die Herzen seiner Gäste. Wer würde in einem ehemaligen Gewerkschafts-Ferienheim perfekt weiss gedeckte Tische, durchgestylte Wein- und Speisekarten, gepflegten Service und vor allem eine eigenständige, kreative Küche erwarten?

Man spürt die erfahrene Hand eines Gastro-Profis: Christoph Schlosser, langjähriger Direktor der Parkhotels in Flims, hat das dahinserbelnde ehemalige Tourenhaus Piz Vizàn zum vielversprechenden Hotel Restaurant Capricorns getrimmt. Durchgesetzt wird das offenbar auf Anhieb erfolgreiche Konzept von der Betriebsleiterin Barbara Gätzi, selber Köchin und in der Spitzengastronomie erfahren. Dass im weitläufigen Haus ein frischer Wind jenseits von Gerstensuppeund Salsiz-Romantik weht, zeigte schon der knackig frische Salat mit rezenten, feinen Streifen Andeerer Käse und schwarzen Nüssen, die ihm eine verhaltene Süsse verliehen. Petersilienschaum zierte überreichlich und erst noch ausgekühlt die cremige Tomatensuppe, schmackhaft war die Kombination trotzdem. Rosa Lachsforelle, als Filet und als Tranche punktgenau gebraten, thronte auf Spinat-Mangold-Gemüse und Randenrisotto, ein farbenprächtiges Trio! Perfekt der Abschluss: Maroni-Pudding mit gebratenem Marzipan und Boskop-Eis. Umgekehrt proportional zur Meereshöhe verhalten sich die Preise im «Capricorns»: Noch selten haben wir so günstig so gepflegt getafelt!

12/20 (GaultMillau-Punkte)
Capricorns Hotel Restaurant
7433 Wergenstein
Telefon 081 630 71 72
Täglich geöffnet. Alle Kreditkarten, Maestro und Postcard.

Auch interessant