GaultMillau-Restaurant Genuss und eine Prise Schalk

«La Malvoisie», Leukerbad VS Er hat bei Gordon Ramsey und Alain Ducasse gearbeitet, bietet Genuss pur. Das Austern-Kalbstatar mit Kaviar von Gilad Peled ist überwältigend, das Spanferkel schmelzend und knusprig. Dafür erhält der GaultMillau-Koch des Monats Januar auf Anhieb 15 Punkte!
Küchenchef Gilad Peled
© Kurt Reichenbach

Küchenchef Gilad Peled ist der neue Star in Leukerbad VS.

Welch ein Vergnügen, im «Malvoisie», dem Gastrorestaurant des Hotels Les Sources des Alpes, Platz zu nehmen. Das Relais & Château (eigene Quelle, gemütliche, renovierte Zimmer) steht für herausragenden Komfort und Service. Zwar wirkt die Ausstattung des gutbürgerlichen Restaurants leicht veraltet, dafür ist die Küche des seit Oktober amtierenden jungen Chefs Gilad Peled modern und zukunftsweisend. Davon zeugt das einmalige Austern-Kalbstatar mit Kaviarhäubchen, das intensiv nach Jod duftend für einen spannenden Kontrast zur Alpenwelt sorgt.

Überraschend die ungewöhnlichen und kühnen Verbindungen, die der Chef liebt und meisterlich beherrscht. Nachdem er ein Jahr bei Gordon Ramsey und zwei Jahre als Küchenchef im «Pushkin» in Tel Aviv gearbeitet hatte, absolvierte er einen Stage bei Alain Ducasse im Londoner «Dorchester» und führte dann die Küche des «Bellevue», einer der besten Adressen Prags. Auf diesem bemerkenswerten Parcours entwickelte er einen ausgeprägten Sinn für Produkte und moderne Kochmethoden. Sein bei 63 Grad gekochtes Ei, das er zum geräucherten Rindsbäggli mit schwarzem Trüffel und weisser Zwiebel serviert, ist eine Sensation, das schmelzende Spanferkel auf wie Sauerkraut zubereitetem Kohl mit Blutwurst-Cornet und Apfelvariationen an feiner Majoransauce ein Hit.

Grandioses Menü: Wer sich für das wunderbare (aber üppige) neungängige Menü entscheidet, kommt in den Genuss diverser Herrlichkeiten. Entenraviolo mit etwas trockener Füllung. Sämige Topinambur-Velouté. Perfekte Foie gras mit knackigem Löwenzahnsprossen-Salat (mitten im Winter!). Duo von Seeteufel und violettem Tintenfisch mit Chorizo und Piquillo-Peperoni. Schliesslich das Vor-Dessert, ein Kir royal (Cassis-Sorbet, Champagner-Espuma, Meringue und Raisinets) mit knisterndem Veilchenzucker, und ein feines Schokoladendessert.

15/20 GaultMillau Punkten:
Hôtel Les Sources des Alpes Restaurant La Malvoisie
Tuftstrasse 17
3954 Leukerbad
Tel. 027 472 20 00
Täglich geöffnet
www.sourcesdesalpes.ch

 
 
Auch interessant