The Dolder Grand, The Restaurant Kreativ, verblüffend, grossart

«THE DOLDER GRAND», ZÜRICH Radiesli füllt er mit Feigenkaffee, zur Entenleber gibts Himbeeren, zum Kalbskopf Kaviar. Der Küchenchef in «The Restaurant» überlässt nichts, aber auch gar nichts dem Zufall. HEIKO NIEDER ist GaultMillaus «Aufsteiger des Jahres 2013».
Auf der Jagd nach Perfektion: Küchenchef Heiko Nieder bekommt 18 Punkte und ist Gault-Millaus Aufsteiger 2013.
Auf der Jagd nach Perfektion: Küchenchef Heiko Nieder bekommt 18 Punkte und ist Gault-Millaus Aufsteiger 2013.

Unternehmer Urs Schwarzenbach meint es gut mit uns. Er gönnt Zürich ein Hotelresort der Extraklasse: «The Dolder Grand». Was Ende Jahr jeweils fehlt in der Kasse, zahlt der Besitzer ein. Kulinarisch fehlt es an nichts. Küchenchef Heiko Nieder, vom Eröffnungstag an dabei, fährt sein eigenwilliges Programm ungerührt, arbeitet mit chirurgischer Präzision, überlässt nichts, aber auch gar nichts dem Zufall. Das will belohnt sein: Wir schicken den 18. Punkt hoch, ehren Nieder als GaultMillaus «Aufsteiger des Jahres 2013». Best-of? Eine erfrischender grüner Tomaten-Kopfsalat-Gazpacho mit mexikanisch inspiriertem Jalapeno-Eis. Knackige Radiesli, gefüllt mit «falschem Kaffee» (Feigenkaffee). Ein herrlicher Thunfisch, der sich gegen Aprikose, Passionsfrucht und Garam Masala durchsetzen muss. Ein grossartiger Kalbskopf mit Kaviar (Zwyer, Uruguay), Kartoffel, Wasabi und asiatischem Basilikum. Ein nobler «Gambero Rosso» in seiner leichtesten Form, aufgeschnitten zum Carpaccio und sanft erwärmt durch eine Krebsessenz.

Keine Kreation ohne verblüffenden Akzent! Die herausragende Rotbarbe (mit Calamares) wurde mit geräucherter Mandelmilch und Pfirsich serviert. Über die perfekte Steinbutt-Tranche reibt Nieder Pulver vom Edel-Chorizo, sorgt so für Würze und eine leichte Räuchernote. Zur Entenleber gibts Himbeeren (!), vor allem aber eine grossartige Verveine-Sauce. Beim Kalb aus Ennetbürgen NW begeistert uns das Haxenfleisch, das in einer Currysauce zum Filet serviert wird. Beim niederösterreichischen Reh rätseln wir über die imponierende Schärfe in der Sauce. Cayenne? Falsch! Püree von Rucola wars, wie vieles andere geerntet im eigenen Garten.

Empfehlenswert die Weinbegleitung (u. a. Condrieu von Guigal, Cirison von Roda): Chef Nieder und Sommelier Didier Klaus setzen sich für jedes Menü stundenlang zusammen, um die richtige Kombination herauszufinden. Jagd nach Perfektion – bis zum letzten Glas.

The Dolder Grand The Restaurant
Kurhausstrasse 65
8032 Zürich
Tel. 044 456 60 00
www.thedoldergrand.com

Samstagmittag, So und Mo geschlossen
Alle Kreditkarten Maestro-Card und Postcard 

Auch interessant