GaultMillau-Restaurant Feine Küche im Kuschel-Haus

Restaurant Krone, Trogen AR Speckciabatta. Reh-Teller. Birnen-Schokoladen-Crumble mit Calvados-Rosinen-Eis. Macarons in Cashew-Salbei-Kombination! Das Haus stammt aus dem 18. Jahrhundert – die Küche, die der junge Ivanassèn Berov zelebriert, ist ganz der Zukunft verpflichtet.
Der Chef Ivanassèn Berov
© Charles Seiler

Erlebnis für alle Sinne: Der junge Chef Ivanassèn Berof gibt alles, was in ihm steckt.

Draussen die Idylle des Landsgemeindeplatzes mit der imposanten Kirchenfassade, drinnen kuschelige Biedermeier-Stimmung – ein Essen in der «Krone» ist ein Erlebnis für alle Sinne. In der Küche gibt der junge Ivanassèn Berov alles, was in ihm steckt, und das ist offensichtlich eine ganze Menge. Berov ist ein ruhiger Typ, doch wenn er über einem schönen Produkt ins Schwärmen gerät, strahlen seine Augen vor Begeisterung.

Die Küche startet fulminant mit einem aromatisch dichten Rotkrautsüppchen samt herbstlicher Tarte von Trauben, Marroni und Zwetschgen. Ein früher Höhepunkt im Menü sind die Tortelloni, wie immer in der «Krone» perfekt im Biss. Mit Mostbröckli-Carpaccio und leicht angeröstetem Salbei sind sie zudem überzeugend kombiniert. Raffiniert dann die hauchdünne Kartoffeltarte mit hausgeräuchertem Lachs, Kräutern und Sauerrahmmousse; das lohnt die offensichtlich aufwendige Herstellung.

Bei der Apfel-Weisswein-Suppe kann besonders die duftig-herzhafte Speckciabatta punkten. Der Reh-Teller ist ein Lehrstück der verschiedenen Gartechniken: Ob gebraten, geschmort oder pochiert, die Garzeiten sind tadellos, das Fleisch ist aus dem bestmöglichen gewählt. Schöner kann man den Herbst nicht zelebrieren.

Ganz stark ist Berov auch bei den Desserts. Der Birnen-Schokoladen-Crumble mit Calvados-Rosinen-Eis ist eines der originellsten und leckersten Schlussbouquets, die man uns in letzter Zeit serviert hat. Gelungen auch die Zwetschgencrêpe, obwohl wir hier die Frucht in zumindest angegarter Form bevorzugt hätten. Die Macarons zum Kaffee bereitet der Chef von Grund auf selber zu – selbstverständlich taufrisch, sie brauchen sich vor ihren berühmten Zürcher Artgenossen nicht zu verstecken. Und wo kriegen Sie schon Macarons in den Aromenkombinationen Cashew-Salbei oder Haselnuss-Passionsfrucht? Die Weinkarte ist verständlicherweise noch etwas schmal, aber das wird bestimmt noch werden.

13/20 GaultMillau Punkten: 
Restaurant und Hotel Krone
Landgemeindeplatz 3
9043 Trogen
Tel. 071 340 09 75
Sonntag und Montag geschlossen
Samstag ab 17 Uhr gehöffnet
www.krone-trogen.ch

Mehr GaultMillau-Restaurants finden Sie in unserer App für Gourmets - dem Schweizer Guide 2015

 
Auch interessant